Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Flüchtlinge in der Region Göttingen
Seelische Verletzungen

Belastende Dinge haben die meisten der minderjährigen Flüchtlinge erlebt, die ohne Begleitung nach Deutschland gekommen sind. Die Jugendhilfe Süd-Niedersachsen, die 380 von ihnen in Stadt und Landkreis Göttingen sowie in Northeim betreut, hat ihre 250 Betreuer in diesem Bereich traumapädagogisch geschult.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Eritreisches Kulturfest in Göttingen

Musik, Vorträge und ein Gottesdienst, der der ganze Nacht durch bis morgens um 8 Uhr dauerte: Das bot ein eritreisches Kulturfest, das am Sonnabend und Sonntag in Geismar stattgefunden hat. 400 junge Flüchtlinge aus verschiedenen Teilen Deutschlands feierten in der IGS-Sporthalle und in einer Kirche.

  • Kommentare
mehr
Rock for tolerance

Mit ihrem Festival „Rock for tolerance“ haben Initiator Robert Maaßen und sein Team auch in diesem Jahr wieder ein Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt. Musiker und Zuschauer trotzten dem unbeständigen Wetter am Sonnabend gleichermaßen und feierten auf dem Tanzwerder in Hann. Münden bis in den Abend.

mehr
GAB unterstützt Flüchtlinge in Osterode
Informierten über den Start des Qualifizierungsmanagements der GAB zur Integration von Flüchtlingen (von links): Manfred Fraatz, Magdalene Günther, Jessica Kleinfeld, Katja Knoke, Adrian Götz, Mustafa Akilli und Kreisrat Marcel Riethig.

Nach der erfolgten Landkreisfusion im vergangenen Jahr, ist nun seit April dieses Jahres die kreiseigene Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung Südniedersachsen (GAB) auch im Bereich des Altkreises Osterode tätig. Diese unterstützt die Flüchtlinge bei der sprachlichen und beruflichen Integration.

  • Kommentare
mehr
Suchthilfe in Göttingen

Die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention des Diakonieverbands Göttingen hat ihren Jahresbericht für 2016 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die Zahl der Menschen, die bei der Fachstelle im vergangenen Jahr Hilfe suchten, leicht zurückgegangen ist. Die Zukunft hält neue Herausforderungen bereit.

  • Kommentare
mehr
Helfer für "FriedlandGarten" gesucht

Die Verantwortlichen des "FriedlandGarten" in Friedland sind auf der Suche nach Helfern. "Wir wollen noch eine Bank bauen und einen Schuppen restaurieren - und würden uns über zahlreiche Helfer freuen, die uns dabei unterstützen", berichtet Koordinatorin Heidrun Mitze.

  • Kommentare
mehr
"What’s up"

Der Teamgedanke und gegenseitige Fairness haben bei dem Fußballturnier des Sozialprojekts "What’s up" am Donnerstag auf der Bezirkssportanlage Weende im Vordergrund gestanden. Die Spieler waren vor allem Flüchtlinge aus verschiedenen sozialen Einrichtungen.

mehr
Nach der Steinke-Wahl

Eine Wahl mit Folgen: Die niedersächsische AfD wird nach der Wahl des Göttingers Lars Steinkes zum Vorsitzenden der Jungen Alternative Niedersachsen (JA) die Zusammenarbeit mit der AfD-Jugendorganisation in Niedersachsen beenden. Das bestätigte der AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel gegenüber dem Tageblatt.

  • Kommentare
mehr
Steinke wird Landesvorsitzender der Jungen Alternative

Der Göttinger Lars Steinke ist am Sonnabend mit knapper Mehrheit zum Landesvorsitzenden der Jungen Alternative (JA) Niedersachsen gewählt worden. Der Vorsitzende des JA-Bezirksverbandes Braunschweig setzte sich mit 32 Stimmen gegen seinen Mitbewerber durch, auf den 30 Stimmen entfielen.

  • Kommentare
mehr
Göttingen

Der "WhatsUp"-Fußballcup wird am Donnerstag, 6. Juli, zum vierten Mal veranstaltet. Von 10 bis 14 Uhr werden acht Mannschaften auf der Bezirkssportanlage in Weende gegeneinander antreten.

  • Kommentare
mehr
Nonnenstieg

Enttäuschung in der Flüchtlingsunterkunft am Nonnenstieg: Die Einrichtung im ehemaligen IWF schließt zum 31. August 2018. So hat es der Verwaltungsausschuss des Rates mehrheitlich beschlossen. „Wir bedauern das sehr“, sagt Jawad Yazdani, der Leiter der Unterkunft.

  • Kommentare
mehr
Verwaltungsausschuss beschließt Konzept
Die Flüchtlingsunterkunft am Nonnenstieg im ehemaligen IWF schließt zum 31. August 2018

Die Flüchtlingsunterkunft am Nonnenstieg im ehemaligen IWF schließt zum 31. August 2018. Die umstrittene Unterkunft auf der Groner Siekhöhe am Anna-Vandenhoeck-Ring bleibt zunächst für ein Jahr weiterbestehen. Das hat am Montag der Verwaltungsausschuss des Rates mehrheitlich beschlossen

  • Kommentare
mehr
1 3 4 ... 135
Die Bilder der Woche vom 15. bis 21 Juli 2017