Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei: Feuer in Bischhäger Fachwerkhaus wurde gelegt

Künftige Flüchtlingsunterkunft Polizei: Feuer in Bischhäger Fachwerkhaus wurde gelegt

Nun geht auch die Polizei offiziell davon aus, dass das Feuer in einem riesigen Fachwerkhaus im Ortskern von Bischhagen vorsätzlich gelegt wurde. Es seien Spuren gefunden worden, sagte Pressesprecherin Fränze Hartmann von der Polizei Northausen auf Tageblatt-Anfrage, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten.

Voriger Artikel
Anleitung zum Helfen
Nächster Artikel
Göttingen richtet Spendenzentrum für Flüchtlingshilfe ein

Das Fachwerkhaus in Bischhagen war in der Nacht zum 3. Oktober ausgebrannt.

Quelle: dpa/Archiv

Bischhagen. Ein technischer Defekt sei zudem von den Brandexperten der Polizei ausgeschlossen worden.

 
Der Befund bestätigt das, was viele Anwohner und Feuerwehrleute bereits in der Brandnacht vom 2. auf den 3. Oktober vermutet hatten. Das Gebäude sollte nur einen Tag später Flüchtlingen zum Wohnen zur Verfügung gestellt worden. Im Ort hatte es Unmut darüber gegeben. Während im Nachbarort Siemerode „in die Einheit getanzt“ wurde, legte ein Unbekannter kurz vor 3 Uhr das Feuer. Eindeutige Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv, so Hartmann, habe man aber nicht. Die Kripo Nordhausen ermittele in alle Richtungen. Der Schaden wurde mit mindestens 100 000 Euro angegeben. Der Eigentümer rechnet mit deutlich höheren Wiederherstellungskosten.      ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 24. bis 30. September 2016