Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SVG Göttingen lädt fünf syrische Flüchtlinge ins Stadion ein

„Fantastisch, hier zu sein“ SVG Göttingen lädt fünf syrische Flüchtlinge ins Stadion ein

Als fußballerischer Leckerbissen geht das Oberliga-Punktspiel zwischen der SVG und der Drittliga-Reserve des VfL Osnabrück am Sonntagnachmittag gewiss nicht durch. Für fünf Syrer allerdings war die Partie, die 2:2 endete, eines der seltenen Highlights seit ihrer dramatischen Flucht aus der vom Bürgerkrieg zerstörten Heimat.

Voriger Artikel
Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim in Mühlhausen
Nächster Artikel
Flüchtlinge mit Krätze ziehen in Göttingen um

Ahmad (2. v. r.) und seine syrischen Freunde genießen die Atmosphäre beim Oberligaspiel im SVG-Stadion.

Quelle: mig

Göttingen. Gerd Zinck, Betreuer der SVG-G-Junioren, hatte die Idee, die fünf Fußballfans, die seit knapp einem Monat in dem zum Erstaufnahmelager umfunktionierten Gebäude der ehemaligen Voigtschule leben, zum Spiel der Schwarz-Weißen ins Stadion am Sandweg einzuladen. „Ich fand das eine großartige Idee und war sofort einverstanden“, begrüßte SVG-Vorsitzender Reinhold Napp die Initiative.

 
„Ich bin ja eigentlich Basketballfan und habe in Syrien selbst gespielt“, räumte der gut englisch sprechende Ahmad ein, der nach einem halben Jahr in der Türkei drei Monate brauchte, um über die sogenannte Balkanroute nach Deutschland zu kommen. „Wir Fünf finden es aber fantastisch, hier sein zu dürfen und in friedlicher Atmosphäre ein Fußballspiel zu verfolgen“, fügte der ausgebildete Klimatechniker hinzu, der hofft, bald  in Deutschland in seinem Beruf arbeiten zu können. mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"