Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtspäckchen für Flüchtlinge

Samtgemeinderat Gieboldehausen Weihnachtspäckchen für Flüchtlinge

Einstimmige Beschlüsse, Dankesworte, gemeinsamer Currywurstverzehr: Harmonisch hat der Rat der Samtgemeinde Gieboldehausen im Saal des Löwen das Jahr ausklingen lassen. Auch die Flüchtlinge in Wollershausen wurden bedacht. 300 Euro spendeten die Ratsmitglieder spontan für eine Weihnachtsgeschenk-Aktion.

Voriger Artikel
Deutsch-Unterricht für Geflüchtete
Nächster Artikel
Weihnachtsfeier für minderjährige Flüchtlinge
Quelle: dpa (Symbolbild)

Bilshausen. Die hat Nachbarschaftshilfe-Koordinatorin Elisabeth Bruns mit Sabina Knoch abgesprochen, die für die Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) die Erstaufnahme-Einrichtung in der Sporthalle am Wollershäuser Schloss betreut. Da die Flüchtlingskinder am Dienstag an der Weihnachtsfeier in der Rhumspringer Grundschule teilnehmen, wollten Bruns und Knoch auch etwas für die derzeit 41 Erwachsenen in der Sporthalle tun und an die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ anknüpfen. „Den kleinen Päckchen mit Nützlichem und Schönem wollen wir auch Einkaufsgutscheine beilegen, da die Flüchtlinge sonst keine Entscheidungsmöglichkeiten haben“, sagt Bruns.

 

„Die Hilfsbereitschaft im Ort ist größer als ich gedacht habe“,  merkte Wollershausens Bürgermeister Ulrich Schakowske (SPD) an. „Man kann nicht genug Lob für die ehrenamtlichen Helfer aussprechen, die teilweise rund um die Uhr engagiert sind“, meint Egbert Hundeshagen (CDU). Auch Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) zog ein positives Fazit der Flüchtlingsarbeit in Wollershausen inklusive Sanitätsdienst und hausärztlicher Versorgung. Unbefriedigend sei aber die etwas schleppende  Weiterverteilung der Flüchtlinge nach der Erstaufnahme. Zwei Familien mit Kindern würden inzwischen in Privatwohnungen in Bilshausen leben, in Bodensee werde in der Weihnachtswoche eine Familie mit sechs Kindern erwartet. Die Zahl der Flüchtlinge in der Sporthalle in Wollershausen werde eventuell zwischen Weihnachten und Neujahr wieder auf 100 aufgestockt.

 

Im Januar will die Jugendhilfe Südniedersachsen dann 20 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Mietwohnungen der Wohnungsbaugesellschaft Eichsfeld in der Karlstraße in Rhumspringe einquartieren – in der Regel zu zweit und mit Betreuung. Die 16 bis 18 Jahre alten  Jugendlichen werden Sprachlernklassen in Duderstadt besuchen. Jugendliche unter 16 Jahren und Mädchen werden in Gastfamilien untergebracht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“