Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hochwasser-Schäden: Kreis Göttingen investiert 2,6 Mio. Euro

Reparaturen Hochwasser-Schäden: Kreis Göttingen investiert 2,6 Mio. Euro

Der Landkreis Göttingen investiert 2,6 Millionen Euro, um die gravierenden Hochwasserschäden  am Schulzentrum in Groß Schneen zu beheben. Einstimmig haben die Wirtschaftspolitiker und der Kreisausschuss des Kreistages einer außerplanmäßigen Auszahlung zugestimmt.

Voriger Artikel
Unwetter trifft Landkreis Göttingen
Quelle: Fädrich/Archiv

Groß Schneen / Göttingen. Nach einer Besichtigung der Oberschule und der benachbarten Grundschule am Montag zeigten sich die Mitglieder des Kreiswirtschaftsausschusses tief beeindruckt vom Ausmaß der Schäden. Zugleich werteten sie das Sanierungskonzept der Verwaltung als „überzeugend“.

 
Sehr starke Regenfällen hatten im August Teile der Schulen und die dazugehörige Sporthalle geflutet. Bis zu 80 Zentimeter hoch stand das Wasser in den Gebäuden. Dort untergebrachte Flüchtlinge mussten evakuiert werden. Die Folge des Wassereinbruchs: Schäden an der Bausubstanz und im technischen Bereich. Außerdem müssten Mobiliar und Geräte teilweise neu beschafft werden, so die Verwaltung. Allein 2,2 Millionen Euro werde es kosten, Gebäude und Technik wieder instand zu setzen. Dabei seien die erforderlichen Arbeiten an der Sporthalle noch nicht mitgerechnet.

 
Die Wiederherstellung der Lehrküche sei mit 60 000 Euro veranschlagt, die Reinigung und Trocknung des Mobiliars mit 57 000 Euro. Die Wiederbeschaffung von Geräten und Mobiliar koste knapp 200 000 Euro kosten. Dazu kämen weitere kleinere Posten wie etwa 15 500 Euro für vorübergehende Fahrten der Schüler zu anderen Sportstätten.

 
Um die Kosten zu decken, will die Verwaltung im laufenden Haushaltsjahr bei anderen Ausgaben kürzen: unter anderem beim Inklusionsumbau der Berufsbildenden Schulen III in Göttingen, beim Breitbandausbau und bei kleineren Investitionen. Der Hauptteil soll aus Rücklagen gedeckt werden. 

 
Auch die Schule und Schüler der Carl-Friedrich-Gauß-Schule wollen sich an der Sanierung beteiligen. Sie planen einen Sponsorenlauf am Freitag, 2. Oktober. Mit dem Erlös ihres Einsatzes soll nach Angaben der Schule schuleigenes Inventar und Unterrichtsmaterial ersetzt werden, das ebenfalls durch den Schlamm- und Wassereinbruch zerstört wurde.

Voriger Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis