Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kragenbär-Denkmal
Foto: © Hinzmann
Arbeiten an Robert-Gernhardt-Denkmal
So könnte der Bär aussehen: Künstler Sigi Böttchers neuer Entwurf - etwas weniger "Kindchenschema".

Es ist ein wenig ruhig geworden um den Göttinger Kragenbären. Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen für den Bau des Denkmals aber kräftig weiter. Wenn alles wie geplant klappt, soll die Skulptur zu Ehren des großen Dichters, Denkers und Satirikers Robert Gernhardt Ende des Jahres an seinem Göttinger Platz stehen.

mehr
Solidarität mit dem Kragenbären
Die Zeichnerin Ulrike Martens (ulrikemartens.de) aus Moers macht sich Gedanken zum Kragenbär – frei nach F. K. Waechter.

Fast alle lieben den Kragenbären: Bedenken und Verunsicherungen, die es zuvor in den Ratsfraktionen noch gegeben hat, sind nach den Diskussionen der vergangenen Wochen wie weggewischt.

  • Kommentare
mehr
Phallus, Glieder, Gemächte und ein leerer Pferdesockel
Foto: Nicht nur der Kragenbär hat eine Diskussion über Göttingens Kunstwerke ausgelöst

Es ist gefährlich, einem Kunstwerk keinen Namen zu geben: Schnell hat dann das gute Stück einen Spitznamen weg.

mehr
Ein Plädoyer für den Bären
Foto:  Literaturwissenschaftler Frank Möbus hält in der aktuellen Kragenbär-Debatte ein Plädoyer für das umstrittene Denkmal zu Ehren von Robert Gernhardt.

Vor der Sitzung des Kulturausschuses (18. September) seien noch einmal ein paar wenigstens halbwegs ernsthafte Worte zur Sache erlaubt: Die Facebook-Gruppe „Elchfreunde für den Kragenbär“, in der auch viele sehr bekannte Karikaturisten, Zeichner und Schriftsteller mitwirken, hat Göttingen zum einen bundesweite Aufmerksamkeit beschert, hat zum anderen eine enorme kreative Kraft entwickelt. Was für großartige Beiträge sind dort gepostet worden!

mehr
Diskussionen um Kunst und Denkmäler im öffentlichen Raum
Foto: Klaus Wettig, Kulturmanager und Kenner der Göttinger Stadtgeschichte, erinnert an den Streit über das Relief „Die Stadt“ von Bildhauer Jürgen Weber.

Mit der Europäischen Rektorenkonferenz war am 1. September 1964 die Stadthalle feierlich eröffnet worden, die Berliner Philharmoniker hatten unter Herbert von Karajan die Akustik getestet und niemand hatte etwas bemerkt, bis am 13. September Superintendent Ernst Achilles in der Albanikirche eine Brandpredigt gegen das seitlich des Stadthalleneingangs aufgestellte Relief hielt.

mehr
Diskussion
Foto: Steht im Göttinger Kulturausschuss zur Diskussion: Kragenbär

Beratung über den Bären: Die Kragenbär-Skulptur für den Satiriker Robert Gernhardt ist jetzt Thema eines Antrags, den die Jury des Satirepreises Göttinger Elch stellt. Politik und Verwaltung diskutieren das Thema während der nächsten Sitzung des Kulturausschusses des Rates am Donnerstag, 18. September.

  • Kommentare
mehr
Fans treffen sich
Freitagsdemo: „Der Kragen muss her.“

Bärenparade auf dem Robert-Gernhardt-Platz in der Göttinger Innenstadt: Ulli und Mäxchen waren da, Emil, Zottel und Rudi McUwe, ein Bär namens Spitzmaus und „unser Bär“.

mehr
"Unfreiwillig komisch"
"Unfreiwillig komisch" findet der Komiker Otto Waalkes die Diskussion um den Kragenbären in Göttingen.

Das Kragenbärdenkmal in Göttingen hat einen weiteren prominenten Fürsprecher: Otto Waalkes (66), ebenfalls Elchpreisträger, hat sich gestern in Berlin für die Errichtung der Skulptur zu Ehren des Satirikers Robert Gernhardt in Göttingen ausgesprochen.

  • Kommentare
mehr
1

Kragenbär

Göttinger Kragenbär im Blitzlichtgewitter. © Hinzmann

"Hamsterkäufe" - das war ein Aufregerthema dieses Sommers. Haben Sie inzwischen größere Vorräte angelegt?