Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Ratskeller zum Bullerjahn

Vom Ratskeller zum Bullerjahn

Aus dem „Rathskeller“ ist das Restaurant „Bullerjahn“ geworden: Nach einem achtmonatigen Umbau soll im November 2010 eine neue Gaststätte in dem traditionsreichen Kellergewölbe unter dem Alten Rathaus zu Göttingen eröffnen. Seit mehr als sieben Jahrhunderten dominiert das heutige Alte Rathaus das Göttinger Stadtzentrum.

Mit der Geschichte des Rathauses ist die des Ratskellers als Weinkeller und Gaststätte engverbunden. 1345 taucht dieser als „winkeller“ in Urkunden der Stadt erstmals auf. Auch wenn Rat und Verwaltung das historische Ratshaus 1978 verließen und in das Neue Rathaus jenseits des Stadtwalls zogen - der Ratskeller im nun Alten Rathaus ist als „gute Stube der Stadt“ geblieben.

32 Jahre nach der bisher letzten Sanierung waren Handwerker in dem historischen Gewölbe tätig. Von Grund auf und für rund 1,5 Millionen Euro ist der Ratskeller für die Anforderungen einer modernen Gastronomie umgebaut worden. Mit den Hoteliers Olaf Feuerstein und Jörg Trilling haben neue Pächter die Regie im Ratskeller übernommen. Das Göttinger Tageblatt geht in einer zwölfteiligen Serie der Geschichte des Rathauses und des Ratskellers nach, schildert den Umbau und stellt das neue Restaurant samt Konzept und Innenarchitektur vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ratskeller-Serie

Das Alte Rathaus in Göttingen – seit fast 740 Jahren dominiert das Gebäude das Stadtzentrum. Gut 30 Jahre nach der bisher größeren Sanierung wird im Rathaus wieder gebaut. Ende Oktober soll ein neues Restaurant eröffnen.