Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gesichter aus Südniedersachsen

Biografieprojekt Gesichter aus Südniedersachsen

Es ist ein ungewöhnliches und bisher einmaliges Projekt in Niedersachsen: 36 Berufsschüler schreiben Biografien von 36 Lokal-Prominenten. Sportler, Künstler und Unternehmer sind ebenso dabei wie Politiker und ein Sterne-Koch.

Voriger Artikel
Weltklasse im Wald
Nächster Artikel
Briefwahl: Autonom, bequem, per Post

: Marie Rautenberg (12a Gesundheit und Soziales) beim ersten Kennenlern-Gespräch mit Autorin Sabine Prilop.

Quelle: Niklas Richter

Hann. Münden. Am Montag haben sie ihre Biografen erstmals an den Berufsbildenden Schulen Hann. Münden getroffen. Der Titel des Projektes: Gesichter aus Südniedersachsen ... und die Geschichten dahinter“.

Sie wissen nicht wirklich, was sie erwartet - und das gilt für beide Seiten. In mehreren Sitzungen werden Jugendliche aus dem 11. und 12. Jahrgang der Fachoberschule für Gesundheit, Technik und Wirtschaft sowie einige angehende Kaufleute in den kommenden Tagen Prominente aus der Region mehrmals interviewen und über ihr Leben schreiben. Ein Leben auf zehn bis 15 Seiten, geschrieben aus der Ich-Perspektive. Es ist das dritte Projekt dieser Art an den Berufsbildenden Schulen in Münden. Bisher haben die Jugendlichen aber ausschließlich ältere Menschen aus ihrem Umfeld oder einem nahen Altenheim getroffen und ihre Biografie geschrieben. Jetzt sind es Menschen, die bekannt sind, manche auch berühmt. Sie alle haben sich bereit erklärt, Rede und Antwort zu stehen - „überwiegend sehr spontan“, sagte Schulleiter Gerd Reddig während der Auftakt-Veranstaltung am Montag. Es habe aber auch „Promis“ gegeben, die abgewunken „oder sogar Geld dafür gefordert“ hatten.

Auch die 17 bis 24-jährigen Schüler sind freiwillig dabei, viele werden diese Aufgabe neben Schule und Job bewältigen, sagte ihre Lehrerin und die Projektleiterin Sabine Sgonina. Die meisten würden die eigentlich prominenten Teilnehmer gar nicht kennen, auch nicht, warum sie bekannt sind. Aber sie seien gut vorbereitet: Die Schüler haben vorab Kurzbiografin gelesen, über die Gesprächsführung gesprochen und 17 Fragen für ein strukturiertes Interview vorbereitet.

„Mich interessieren die Geschichten der Personen“

Nein, ein Buch hat der 19-Jährige Aydin Tipirdamaz noch nie geschrieben, aber gerade das reizt ihn, beschreibt der Fachoberschüler aus dem Bereich Wirtschaft seine Motivation. Und: „Ich denke, ich kann so auch meine Deutschkenntnisse noch weiter verbessern.“ Ein Buch sei einfach etwas schönes, schwärmt seine Mitschülerin Mekiya Demir.

Aydin Tipirdamaz

Aydin Tipirdamaz

Quelle: Ulrich Schubert

Und es sei sicher spannend, so auch neue Menschen kennenzulernen. Die 19-Jährige ist sicher, dass sie als Biografin erfahrener und erfolgreicher Menschen auch viel für ihr eigenes Leben mitnehmen kann. „Mich interessieren die Geschichten der Personen“, ergänzt Jung-Biograf Harrison Hager. Vor allem will er erfahren, wie die Politiker unter den Teilnehmern „als Mensch und Politiker“ sind und wie sie ihr Engagement und ihr Leben darüber hinaus unter einen Hut bringen. Sein Gesprächspartner: der Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann.

„Ich bis sehr gespannt, vielleicht macht es ja sogar Spaß“, kommentierte der Friedländer Ingenieur und Bauunternehmer Rainer Nothdurft seine Bereitschaft, eine Biografie über sich schreiben zu lassen. Auf jeden Fall unterstütze der 64-Jährige dieses Schülerprojekt gerne. Das treibt auch Sabine Prilop an. Sie ist selbst Buchautorin und Biografie-Schreiberin und findet es „total spannend, jetzt mal auf der anderen Seite zu sitzen“. Die frühere CDU-Bürgermeisterin, Rechtsanwältin und Mutter von zwei Kindern, Dinah Stollwerck-Bauer, ist „so neugierig, was die Schüler aus meinen Erzählungen und meinem Leben machen“. Das Biografieprojekt sei auch eine Chance für sie selbst, in einer Momentaufnahme auf ihr bisheriges 40-jähriges Leben zu Blicken. Über sein Leben und besonders über sein aktuelles Wirken erzählt der Göttinger Schauspieler Prashant Jaiswal sowieso gerne, räumt der 42-Jährige ein. Und er ist sicher, dass es über ihn „sehr viel zu erzählen gibt“. Er bewundere aber auch das Engagement der Schüler. Der „Textilunternehmer, Lehrer und Mensch“ Matias Berner aus Göttingen hofft auch, den Schülern mit seinen Geschichten aus seinem abwechslungsreichen Leben etwas mitgeben zu können - „vor allem über seine Vorstellungen von Werten und Ethik.

„Zeitfenster“ der „Ewigkeit“

Es ist das dritte Biografie-Projekt, das jetzt an den BBS-Münden beginnt. Im Deutschunterricht und jeweils über ein ganzes Schuljahr hinweg hatten sich 2015 und 2016 BBS-Schüler mit den Lebensgeschichten anderer befasst. Im Fokus standen dabei alte Menschen aus ihrem familiären Umfeld und einem Seniorenwohnheim. Das Ergebnis: Biografien von Männern und Frauen ab 70, die schnörkellos, fast schonungslos erzählen, wie ihr Leben verlief und was es geprägt hat. Geburt, Kindheit, Ausbildung, Kriegsnot, die erste Liebe, Verlust und Trauer, das Leben heute im Altenheim - ihr ganzes Leben auf gerade einmal 20 Seiten. Jeweils 20 der Biografien wurden in mittlerweile zwei Anthologien veröffentlicht. Anschließend organisierten die Schüler Veranstaltungen, bei denen in denen sie aus ihren Biografien vorlasen - auch vor den Senioren. Eine Erfahrung, die auch die Jugendlichen berührt und geprägt hat. „Erst war es komisch und dann faszinierend, dass sich eine fremde Person ohne zu zögern so öffnet und auf uns einlässt“, resümierte Schülerin Lea Bietendorf Anfang 2016 nach der ersten Runde. Erschienen sind die Biografie-Bände „Ein Leben im Zeitfenster“ und „Ein kurzer Moment in der Ewigkeit“ im Sgonni-Verlag. Sie kosten 8,90 Euro und können per Mail an Sgonni-Verlag@gmx.de bestellt werden.

Es sei leichter gewesen, die Prominenten für das Projekt zu gewinnen, als die Schüler, so Sgonina. „Das ist schon viel Arbeit, und die Interviews kosten manche Schüler große Überwindung“, räumte sie ein. Sind alle 36 Biografien fertig, sollen sie in einem Buch veröffentlicht und im April nächsten Jahres während der Südniedersachsenwoche im Kauf Park in Göttingen-Grone vorgestellt werden - inklusive Lesungen.

d730b01c-867f-11e7-a878-74bcfc034c6f

Schüler der BBS Hann. Münden schreiben Biografien von bekannten Menschen aus der Region. Bei einer Auftaktveranstaltung haben sie sich die Schüler mit einigen Teilnehmern erstmals getroffen.

Zur Bildergalerie

 

Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) würdigte in einem vorgelesenen Grußwort das besondere Engagement der Schüler. Sie sei auch beeindruckt, dass so viele Menschen aus der Region bereit seien, sich und ihr Leben für das Projekt zu öffnen.

Die teilnehmenden Prominenten:

Wolfgang Thielburger (Betriebswirt, Leichtathlet und alngjähriger FDP-Kommunalpolitiker in Göttingen)

Dinah Stolwerck-Bauer (ehemalige CDU-Gemeindebürgermeisterin, Rechtsanwältin)

Martina Frigge-Filbir (Moderatorin bei Stadtradio Göttingen)

Daniel Raub (“Ein-Sterne-Koch“ Biewald)

Prashant Jaiswal (Schauspieler)

Rainer Nothdurft (Bauunternehmen Baumbach)

SabinePrilop (Autorin)

Harald Wegener (Bürgermeister Hann. Münden)

Werner Freiberg (pensionierter Schulleiter und langjähriger Göttinger Ratsherr)

Frank Scheer (DJ und Unternehmer/Tanzschule)

Stephan Beuermann (Fotograf)

Fritz Güntzler (CDU-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender Kreisverband)

Matias Berner (Unternehmer, Accessu)

Thomas Deisel (Künstler und Maler/Schulsozialarbeiter)

Peter Limpke (Oberstudiendirektor, Ausbildung Berufsschullehrer)

Thomas Oppermann (Bundestagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der SPD)

Ulrike Beisiegel (Präsidentin der Universität Göttingen)

Christoph-M;athias Müller (Dirigent und Leiter Göttinger Symphonie Orchester)

Rita Süssmuth (ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete und Bundestagspräsidentin)

Wolf Dietrich Schumacher (Buchautor)

Mathias Heinzel (Redaktuer Göttinger Tageblatt)

Daniel von Trausnitz (Schauspieler)

Olaf Feuerstein (Hotellier)

Kirsten Weber (Geschäftsführung Arnbeitgeber-Verband Mitte)

Lothar Sippel (Fußballer)

Markus Riese (Chefredakteur Blick)

Frank Reese (Physiotherapeut)

Kai Blessin (Autohändler)

Rolf-Georg Köhler (Oberbürgermeister Göttingen / SPD)

Tobias Wolff (Leiter Händelfestspiele)

TomasSniadowski (Musiker, Musikverlag)

Dennis Poschwatta (Schlagzeuger bei Guana Apes)

Hilmar Beck (Leiter Kulturamt Stadt Göttingen)

Ulrich Frank (ehem. Basketballer)

Jürgten Trittin (Bundestagsabgeordneter Grüne)

Von Ulrich Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Thema des Tages
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017