Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Frühlingszeit ist Tierkinderzeit

Thema des Tages Frühlingszeit ist Tierkinderzeit

Der Frühling hat begonnen und damit die Zeit für Nachwuchs in der Tierwelt. Welpen, Lämmer oder Kitten: Hier die schönsten Bilder einiger Tierkinder. 

Voriger Artikel
Der Überlebende
Nächster Artikel
Der Bärlauch ist da

Kapp drei Wochen alte Blaue Wiener aus Rosdorf.

Quelle: Wenzel

Göttingen. Cocker-Spaniel-Welpen

Quelle: Wenzel

Zwölf kleine nasse Stupsnasen gehören zu den zwölf Cocker-Spaniel-Welpen „vom Nikolausberg“. Die Hobbyzüchter Maik und Sonja Blume haben in Lutterhausen gleich doppelt Welpennachwuchs bekommen: Der vierte Wurf, also der D-Wurf, erblickte am 4. März das Licht der Welt.

Acht Welpen, fünf Rüden und drei Hündinnen tragen künftig Namen mit D am Anfang. Aus dem E-Wurf vom 7. März folgten zwei Rüden und zwei Hündinnen. „Alle Welpen sind gesund und munter“, so die Züchter. Das Paar ist Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). Sie züchten seit 1999 leidenschaftlich reinrassige englische Cocker Spaniel. Diese Rasse gilt als besonders temperamentvoll, anhänglich und sensibel. pjs

Fünf Mini-Miezen sind seit dem 21. März bei der Familie Henkel zu Hause. Muttertier „Reddy“ hat einen kleinen Tiger vor drei Wochen geworfen. „Der Vater ist leider unbekannt, Reddy ist eine Freigänger-Katze“, sagt Anke Henkel. Drei der Katzenkinder sind noch zu haben. Wer Interesse hat, kann per E-Mail Kontakt aufnehmen (anke_henkel@t-online.de). Eines der Katzenbabys bleibt bei Familie Henkel. Sohn Florin, der am Montag Geburtstag hat, kümmert sich um den Nachwuchs. bib

Die Zackelschafe im Wildpark Hardegsen haben gelammt. Zwei Lämmer erblickten dabei das Licht der Welt. Die Jungtiere sind gute zwei Wochen alt und nach Angaben von Parkbetreuer Wolfgang Schlemme bereits sehr aktiv. „Es ist generell eine sehr mobile Rasse“, sagt er.

Durch ihre spiralförmig gedrehten Hörner wirke die ungarische Schafrasse sehr imposant, erklärt Schlemme. Im April erwartet Schlemme weiteren Tier-Nachwuchs: vier Mufflons und ein weiteres Zackelschaf. pjs

Drei kleine blaue Wiener sind nun knapp drei Wochen alt und leben in Rosdorf. Thomas Menneke, erster Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins Rosdorf, züchtet diese Rasse. Nach eigenen Angaben erwartet er jährlich zwischen acht und 15 Würfen mit jeweils einem bis zwölf Jungtieren.

Die Zwergkaninchen zeichnen sich besonders durch ihr glänzendes Fell aus, das mittel- bis dunkelblau ist. Insgesamt leben derzeit etwa 55 Zwergkaninchen in seiner Zucht, allerdings rechne er demnächst wieder mit Neugeborenen. pjs

Auch im Ferkelzuchtstall Desingerode gibt es zurzeit kleine Ferkel. Im regelmäßigen Rhythmus von etwa drei Wochen erwarten die Landwirte Hubert Kellner und sein Neffe Christian Wollborn zwischen 150 und 170 Ferkel. Onkel und Neffe bewirtschaften den Schweinehof zu zweit. Nach eigenen Angaben werden im Ferkelstall jedes Jahr etwa 2800 Ferkel geboren. pjs

Pünktlich zu Ostern hat der Wildpark Hardegsen Ziegennachwuchs bekommen. Insgesamt gibt es im Park nun drei Zicklein, darunter sogar Zwillinge. Die drei Zwergziegen sind nach Angaben von Wildparkbetreuer Wolfgang Schlemme bereits sehr neugierig und erkunden fleißig den Park: „Die größte Besonderheit dieser Rasse ist diese unwahrscheinliche Neugier.“

Auch sei diese Haustierrasse sehr auf Menschen fixiert, erklärt er. Zu Pfingsten werden noch einmal Ziegenkitze erwartet – danach ist die Nachwuchssaison jedoch erst einmal vorbei, teilt Schlemme mit. pjs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis