Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schwerer Schutz vor Geschossen

Polizeiinspektion Göttingen rüstet auf Schwerer Schutz vor Geschossen

Wir müssen uns umstellen“, sagt Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen. Seit den Terroranschlägen von Paris und Nizza gelten andere Maßstäbe als zuvor. Um sich besser vor Terroristen und Amokläufern zu schützen, verfügen die Beamten im Einsatz- und Streifendienst ab sofort über neue Schutzwesten.

Voriger Artikel
Körperkunst in Kasseler Kunsthalle
Nächster Artikel
Geld für die „älteste Großfamilie der Welt“

Polizeihauptkommissar Matthias Wiehe und Polizeikommissarin Tanja Kurth.

Quelle: Peter Heller

Göttingen. Polizeihauptkommissar Matthias Wiehe und Polizeikommissarin Tanja Kurth zeigen, was zu ihrer Dienstausrüstung gehört.  Unter der Kleidung tragen die Streifenpolizisten immer eine leichtere Schutzweste, die Geschosse aus Kurzwaffen abwehrt. Auch neue Helme mit Visieren, die besser vor Geschützen schützen, werden erprobt. In voller Montur kommen da schnell 15 Kilo zusammen.

Polizeihauptkommissar Matthias Wiehe und Polizeikommissarin Tanja Kurth.

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“