Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hauptsache fest gewickelt

Adventskranz selbstgemacht Hauptsache fest gewickelt

Ein Adventskranz gehört einfach zur Vorweihnachtszeit. Am schönsten ist er natürlich, wenn er selbstgemacht ist. So schwer ist das gar nicht. Hier die Tipps, damit er (fast) so perfekt aussieht wie der der Gärtnerinnen des Experimentellen Botanischen Gartens.

Voriger Artikel
Erst zuhören, dann fragen
Nächster Artikel
BG Göttingen im Leistungs-Check

Im Gewächshaus: Die Gärtnerinnen Kerstin Rapp, Doris Pape und Nicole Barke (von links) wissen, wie ein Adventskanz gefertigt wird.

Quelle: Christoph Mischke

Im Gewächshaus an der Griesebachstraße glitzert und funkelt es. Auf einem langen Tisch an der Seite stehen bereits allerlei Dekorationsobjekte bereit – vom Acrylstern über bunte Bänder und Bucheckern bis hin zur Zimtstange. Aber: Die Dekoration steht erst  ganz am Ende an. Erst einmal muss ja der Kranz gefertigt werden. Die Gärtnerinnen Doris Pape, Kerstin Rapp und Nicole Barke haben bereits das Material zusammengetragen, das man für einen selbstgemachten Adventskranz braucht. Sie geben in der Vorweihnachtszeit Kurse. „Die sind allerdings schon lange ausgebucht“, sagt Barke. Seit Jahren ist das Format ein Erfolgsmodell, im August kämen bereits die ersten Anmeldungen. Die Gelegenheit, mit natürlichen Materialien, die die Gärtneinnen  aus dem Experimentellen und dem Forstbotanischen Garten der Uni bekommen, arbeiten  zu können, gibt es selten. Viele der Pflanzen, mit denen dort gebastelt  wird, gibt es aber auch in privaten Gärten, im Wald  und im Handel.

Im Gewächshaus: Die Gärtnerinnen Kerstin Rapp, Doris Pape und Nicole Barke (von links) wissen, wie ein Adventskanz gefertigt wird.

Zur Bildergalerie

Programm der Botanischen Gärten

Die nächsten Veranstaltungen in den Botanischen Gärten der Universität sind:
„Nachts im Regenwald – Tropenexkursion mit Taschenlampen“ mit Michael Schwerdtfeger. Freitag, 2. Dezember, 18 Uhr am Haupteingang des Alten Botanischen Garten.
 „Andalusien – Maurische Gärten“, Bildervortrag  und Vorstellung einer botanischen Exkursion dorthin im Mai 2017. Kleiner Hörsaal, Untere Karspüle 2, am Freitag, 9. Dezember, um 18 Uhr.
 „True Colors – Farben in der Natur“,
bunte Überraschungen aus der grünen
weiten Welt. Eine amüsante Weihnachtsvorlesung von Michael Schwerdtfeger im großen Hörsaal, Untere Karspüle 2. Beginn ist am Freitag, 16. Dezember, um 19 Uhr.
 „Sag mir, wo die Blumen sind“ , üppige Vielfalt statt öder Steinwüsten - Pflanzenporträts für die unterschiedlichen Standorte im Garten, Vortrag von Angelika Traub, Großer Hörsaal, Untere Karspüle 2, am Freitag, 13. Januar,  18 Uhr. bib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016