Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Traumjob gefunden!

Thema des Tages Traumjob gefunden!

Viele Ausbildungsplätze in Südniedersachsen sind bereits vergeben, das neue Schuljahr läuft.  Aber: Es ist noch nicht zu spät.  Die Agentur für Arbeit in Göttingen hat noch viele Lehrstellen im Angebot.

Voriger Artikel
Gefördert Richtung Zukunft rollen
Nächster Artikel
Ab ins Glas

Lizhen Liu: Aus Überzeugung im Handel.

Quelle: CH

Göttingen. Im Landkreis Göttingen waren Ende August noch 235 Ausbildungsstellen unbesetzt, im Landkreis Northeim noch 130 und im Landkreis Osterode noch 84 – insgesamt also 449 Stellen im Agenturbezirk. Vor allem  Auszubildende als Köche, Techniker und Kaufleute werden gesucht. Aber auch im Hotel, im Restaurant, in  der Bäckerei und in der Autowerkstatt gibt es noch freie Plätze.

Drei junge Menschen haben ihren Traumjob gefunden.

Lizhen Liu (20), Auszubildende im zweiten Lehrjahr. Beruf: Einzelhandelskauffrau im Real-Markt im Kauf Park Göttingen.

Quelle: CH

Die Motivation: „Als ich zum ersten Mal in Göttingen in diesem Real-Markt einkaufte, war ich total begeistert von dem Erlebnis“, sagt die künftige Kauffrau, die zuvor in Hessen lebte und chinesische Wurzeln hat.

Am Eingang des Marktes  habe sie ein Schild gesehen „Wir suchen Sie“ und sich auf den Ausbildungsplatz beworben. Die Arbeit macht ihr Spaß, weil sie „viel lernen kann und viel mit Kunden zu tun hat“. Begeistert ist Liu auch von den vielen Projekten, an denen die Azubis von Real mitarbeiten – beispielsweise an Benefizaktionen für herzkranke Kinder. Egal ob Obst, Molkereiprodukte oder Frischetheke: Ihren Job findet sie „sehr abwechslungsreich.“

Lena Raabe (19), Auszubildende im dritten Lehrjahr. Beruf: Köchin im Gasthaus Rhode in Nesselröden.

Quelle: CH

Die Motivation: „Ich habe schon immer gerne gekocht und deshalb bei meinem jetzigen Chef, Alexander Rhode, einmal einen Kochkurs belegt. „Da habe ich gemerkt, dass mir das Kochen sehr viel Spaß macht“. Die überzeugte Koch-Auszubildende ist sich sicher, dass sie den richtigen Beruf für sich gefunden hat.

Raabe möchte auch nach der Lehre in dem Beruf arbeiten – vielleicht auch einmal auf einem Schiff kochen– so wie es ihr Chef Alexander Rhode nach seiner Ausbildung auch gemacht hat.

Marvin Kleinert (18), Auszubildender im dritten Lehrjahr. Beruf: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik im Göttinger Unternehmen Ruhstrat Gebäudetechnik.

Quelle: CH

Die Motivation: „Ich habe meinem Opa häufig in seinem Garten geholfen und gemerkt, dass ich Spaß am handwerklichen Arbeiten habe“, sagt Kleinert. Durch Empfehlungen sei er auf die Firma Ruhstrat aufmerksam geworden.

Er absolvierte in seinem heutigen Ausbildungsbetrieb ein Praktikum und stellte fest: „Das ist der richtige Beruf für mich, es macht viel Spaß“. Kleinert will weiter in der Branche arbeiten und vielleicht den Meister machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gänseliesel-Wahl