Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ganztagsangebot und Wartelisten: Kindertagesstätten des Göttinger Studentenwerks

Öffnungszeiten für studierende Eltern Ganztagsangebot und Wartelisten: Kindertagesstätten des Göttinger Studentenwerks

Das Studentenwerk betreibt derzeit sechs Kindertagesstätten. In der Krippe am Wall, Geiststraße 5a, setzen die Betreuer auf viel Bewegung und Aktivitäten im Freien. An Informationstagen können sich interessierte Eltern die unterschiedlichen Einrichtungen anschauen.

Voriger Artikel
Das Ritual der Orientierungsphase
Nächster Artikel
Initiative der Hochschulen: Signal gegen Fremdenfeindlichkeit
Quelle: Lieske

Göttingen. „Wir sind viel draußen und viel unterwegs“, sagt Mareike Metje, Leiterin der Krippe am Wall. Ausgedehnte Touren mit dem „Krippenwagen“ seien bei den Kindern besonders beliebt. „Das finden die Kinder richtig klasse“, so Metje. Da die Gruppe sehr klein sei, herrsche eine familiäre Atmosphäre. „Das mögen viele Eltern.“ Auch die Kinder fühlten sich sehr wohl. „Studierende Eltern haben einen anderen Zeitplan als Berufstätige“, sagt Metje. „In manchen Phasen bringen sie die Kinder sehr früh und holen sie erst spät wieder ab.“ Dagegen könnten die Kinder an anderen Tagen bei den Elten zu Hause bleiben.

„Zwei Drittel unserer Plätze sind für Kinder von Studierenden vorgesehen“, sagt Ute Katzwinkel, Leiterin der Kinderbetreuung des Studentenwerks. Studierende Eltern seien oft bereits im Master oder der Promotion. „Einige bekommen das Kind lieber im Studium als im Beruf“, so Katzwinkel. Es sei außerdem nicht selten, dass sie schon zwei oder sogar drei Kinder haben.

Aufgrund des erheblichen Bedarfs werde eine Einrichtung in der Goßlerstraße neu ausgebaut. So stehen noch einmal 30 Plätze zur Verfügung. „Dort werden wir wegen der Nähe zum Lern- und Studiengebäude auch längere Öffnungszeiten anbieten“, so Katzwinkel. Wie in allen anderen Kindertagesstätten gebe es auch bei denen des Studentenwerks lange Wartelisten. Sylvia Göthel schaut sich deshalb schon früh nach einem Platz für ihre zwei Monate alte Tochter um.

„Es fühlt sich komisch an, sich so früh schon zu informieren“, sagt sie. Sie studiert zwar nicht, habe das Angebot der Krippe am Wall aber im Internet gefunden und sei sofort interessiert gewesen. „Das Ganztagsangebot, ein schönes Außengelände und das viel mit den Kindern rausgegangen wird, finde ich wichtig“, so Göthel.

Von Finn Lieske

Einen weiteren Informationstag bietet das Studentenwerk am Montag, 16. November, von 16 bis 18 Uhr in der Krippengruppe Farbkleckse, Albrecht Thaer Weg 6.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sanierung Weender Freibad