Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Studentenleben 2015: Bastian Ganske ist England-Fan und neu in Göttingen

Philosophieren mit Londoner Akzent Studentenleben 2015: Bastian Ganske ist England-Fan und neu in Göttingen

Bastian Ganske ist einer der zahlreichen Erstsemester an der Georg-August-Universität. Bereits vor zwei Jahren entdeckte er Göttingen als Studienort bei einem Informationstag der Universität.

Voriger Artikel
#unistartgoe: Von Essen nach Göttingen, von Biologie zu Forstwissenschaften
Nächster Artikel
Tipps fürs Studium: Die Stadtbibliothek Göttingen

Hat fix eine Wohngemeinschaft in Geismar gefunden: Bastian Ganske.

Quelle: fl

Göttingen. „Ich fand den Campus und die Mensa gut“, sagt der 19-Jährige. Das Interesse für die Studienfächer Englisch und Philosophie komme noch aus seiner Schulzeit. „Ich hatte in der Schule Ethik, das ist so ähnlich wie Philosophie“, so Ganske. Da er sich nicht sicher gewesen sei, ob er etwas mit Werte und Normen anfangen könne, habe er lieber die klassische Philosophie als Studienfach gewählt. Am Fach Englisch habe ihn gereizt, „dass man daraus total interessanten Unterricht machen kann“. „Jemandem etwas beizubringen macht viel mehr Spaß, als es einfach nur anzuwenden“, begründet er seine Entscheidung für das Lehramtsstudium.

Entgegen der Erfahrungen vieler Kommilitonen sei seine Wohnungssuche überhaupt kein Problem gewesen. Ein Grund dafür sei wohl, dass seine Wohngemeinschaft (WG) ganz im Süden Geismars liege. Diese weniger zentrale Lage sei nicht so beliebt. „Mit dem Bus ist das aber überhaupt kein Problem“, sagt der 19-Jährige zu der Erreichbarkeit von Wohnung und Universität. Die Anzeige für die WG habe er im Internet gefunden. „Sie stach einfach heraus, weil sie so locker geschrieben war“, berichtet Ganske. Als er sich die Wohnung anschaute haben er und seine jetzige Mitbewohnerin sich gleich verstanden. „Das hat sofort gepasst“, sagt der Student.

Seine Erwartungen an das Studium habe besonders das Fach Philosophie voll erfüllt. Auch die Atmosphäre in den alten Hörsälen trage dazu bei: „Es ist genau, wie man sich ein Philosophiestudium vorstellt“. Während seines Studiums will er auf jeden Fall ein Semester nach England. „Ich stehe irgendwie auf die Atmosphäre in London“, sagt er. „Außerdem mag ich den Londoner Akzent total gern.“

Privat sei er mehr der häusliche Typ. „Ich lese gern und sammele Platten, manchmal mache ich auch selbst Musik und singe“, erzählt Ganske. Im Moment kenne er noch nicht so viele Leute in Göttingen und müsse erst einmal Anschluss finden.

Von Finn Lieske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017