Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Reisebericht

Wätzolds Woche Reisebericht

Vorgestern lagen wir in Nassau/Bahamas und neben uns ein riesiges amerikanisches Walt-Disney-Kreuzfahrtschiff. Das war eigentlich ein schwimmender Vergnügungspark mit großen Disney-Figuren, Schlauchbootrutsche, Achterbahn, Zipp und Zapp. Ein seltsamer Anblick. Na ja, solange Goofy nicht am Steuer steht… An Bord befand sich offenbar eine Adipositas-Selbsthilfegruppe, denn ich habe noch nie so viele so dicke Menschen auf einmal gesehen.

Voriger Artikel
This little town blues
Nächster Artikel
Junge Dummion
Quelle: dpa

Apropos Goofies: Tags drauf in Miami geriet ich beim ziellosen Schlendern in eine Pro-Trump-Kundgebung, denn der Irre selbst war gerade zwecks Wahlkampfes in der Stadt. Diese Leute haben ja tatsächlich ein Bannermotiv, das bei uns nur Terroristen benutzen: Ein Maschinengewehr mit Stern drüber. Gerade als sie begannen, Slogans zu skandieren, fing es sintflutartig an zu regnen; vielleicht gibt es ja doch einen Gott. Ich flüchtete unter ein Vordach, wo sogleich eine bildhübsche junge Frau auf mich zukam und mich mit Zeigefinger und verführerischem Blick in einen Laden lockte. Selbstverständlich ging ich mit und wurde dort sanft von ihr in einen Stuhl gedrückt. Die unbekannte Schöne begann, mir etwas ins Gesicht zu schmieren, um mir die Wirkung von Collagen anhand meiner Augenhöhlen zu veranschaulichen. Tatsächlich sah die linke weiterhin ehrlich übernächtigt aus, während die behandelte rechte sich zusehends veränderte, plötzlich völlig faltenfrei war und um Jahrzehnte verjüngt wirkte. Spontan fragte ich sie: „Do you know Karl Dall?“ Kannte sie aber nicht. Und als ich ihre Plempe nicht kaufen wollte, stand ich ganz schnell wieder im Regen. P.S. Ich weiß gar nicht, wieso Kollege Oppermann sich immer über meine Frisur lustig macht. Ich habe mir eben noch mal das Foto angesehen, das bei der Benennung des „John-Lennon-Kreisels“ gemacht wurde, und finde, dass Horst Reinert viel verwegener aussieht als ich; als wäre eine außerirdische Lebensform auf seinem Kopf verendet. P.P.S. Der Verwaltung rate ich übrigens, den Kreisel in „Speaker‘s Kreisel“ umzubenennen. Denn der Speaker‘s Corner im Cheltenham Park war doch ein ziemlicher Flop, aber auf dem Kreisel macht ja mittlerweile ohnehin jeder, was er will.

Den Autor erreichen Sie unter redaktion@goettinger-tageblatt.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wätzold steht nicht nur auf dem Sockel, sondern auch auf der Bühne - bei der Comedy Company. mehr