Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Mensch und Tier

Wätzolds Woche Mensch und Tier

Zirkus Busch ist in der Stadt. Aber kindliche Freude will bei mir nicht aufkommen, denn Zirkus Busch hat exotische Wildtiere dabei, nämlich Tiger, Zebras und Kamele und die tun mir leid. Selbstverständlich gibt es angesichts dessen Tierschützer-Proteste, auf die der technische Leiter des Zirkus, Stefan Moehrke, schlicht und verblüffend entgegnet: "Die Besucher wollen die Tiere sehen, sonst kämen sie ja nicht."

Voriger Artikel
Hauptsache gesund
Nächster Artikel
Medienkompetenz

Tiger im Zirkus Busch

Quelle: Hinzmann

Das ist so entwaffnend, dass man eigentlich nichts mehr gegen Wildtiere im Zirkus Busch sagen kann. Andererseits waren aber auch Hexenverbrennungen viele Jahre lang echte Straßenfeger und wurden dann trotzdem irgendwann abgeschafft. Heute geht Frauenentmachtung nämlich subtiler und ohne Feuer: Heute werden selbstständige Hebammen einfach finanziell ruiniert. Aber das ist ein anderes Thema. Jedenfalls gehören exotische Wildtiere genauso wenig in die Manege, wie Godzilla auf eine Tupper-Party.
Moehrke allerdings empört sich schon beim bloßen Gedanken an ein Wildtierverbot: "Und wir würden dann alle arbeitslos, oder wie?“ Und man möchte ihm entgegnen, dass er dann immerhin in guter Gesellschaft wäre, denn auch Hinkelsteinlieferanten mussten sich beispielsweise schon mal beruflich neu orientieren, weil ihre Leistung nicht mehr zeitgemäß war. Ich kann Moehrke nur ermuntern, sich für diesen Fall über die "Weiterbildungsoffensive für den Mittelstand plus" des Landes Niedersachsen zu informieren. Da winken nämlich Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds und bei geschickter Antragstellung kann es bestimmt gelingen, dass er und die Dompteure des Zirkus Busch eine Weiterbildung finanziert bekommen und dann in der Lage sind, auf der nächsten Tournee selbst fauchend durch brennende Ringe zu springen, oder mit Baumstämmen zu jonglieren.
Oder Zirkus Busch dressiert einfach Laufenten, Ziegen und Pudel, so wie der letzte Zirkus, in dem wir waren. Und die Vorstellung war wirklich sehr lustig.
PS: Beim Verfassen dieser Zeilen fiel mir folgender Witz-Klassiker zum Verhältnis von Mensch und Tier wieder ein: Ein Mann kommt mit einem Frosch auf dem Kopf zum Arzt. Sagt der Arzt: "Um Gottes Willen, wie ist das denn passiert?" Sagt der Frosch: "Angefangen hat es mit 'nem Pickel am Arsch."

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wätzold steht nicht nur auf dem Sockel, sondern auch auf der Bühne - bei der Comedy Company. mehr