Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tageblatt und Feuerwehr in der Grundschule Friedland

Alarmübung und Zeitung Tageblatt und Feuerwehr in der Grundschule Friedland

Die Aula vernebelt, der Strom ausgefallen, die Alarmanlage geht nicht: Aufgeregt läuft ein Schüler durch die Grundschule Friedland: „Feuer! Feuer!“ Dennoch verlassen die Kinder gesittet und in Gruppen mit ihren Lehrerinnen die Klassen durch Seiteneingänge, so dass auch Bürgermeister Andreas Friedrichs und Ortsbrandmeister Hartmut Göbel zufrieden sind.

Voriger Artikel
Thema Zeitung wird in Mingerode diskutiert
Nächster Artikel
Tageblatt zu Besuch in der Göttinger Bonifatiusschule

Feuerwehr in voller Montur: Ausnahmsweise, damit sie alles sehen, sammeln sich evakuierte Schüler auf dem Schulhof.

Quelle: Theodoro da Silva

Friedland.  In der Grundschule Friedland wird Feueralarm geübt – ausgerechnet, als auch die Zeitung in der Schule ist. Das war ein aufregender Dienstagmorgen für die Schüler. Aber so soll das sein, sagt Göbel. Die Schüler sollen wissen, wie sie sich im Brandfall richtig verhalten, dass sie den Rauch meiden, sich ruhig nach draußen begeben und entfernt vom Haus aufstellen sollen. Deshalb die jährliche Übung. Diesmal allerdings durften sie ganz nahe bei der Feuerwehr zusehen, wie die Schläuche ausrollt und die Aula belüftet, um Nebel zu beseitigen. Dann erst ist Unterricht.

Der beginnt in der 4b natürlich mit der Frage, wie denn das Tageblatt von einem Feuer erfährt. Der Polizeireporter erklärt es und entschuldigt sich auch gleich, warum er später kam: Eine eilige Unfallmeldung war noch für die Online-Seite zu schreiben. Unfallberichte, sagen die meisten der Schüler, interessierten sie sehr.

Besonders an der Drucktechnik interessiert sind die Schüler der Klasse 4a. Vor allem daran, was passiert, wenn die mehrere Meter hohe Druckmaschine kaputt geht. „Dann gibt es kein Tageblatt“, vermuten die Kinder. So schlimm kommt es aber nicht. Im Notfall sind die Handwerker sofort zur Stelle, und es kann auf eine zweite Maschine ausgewichen werden.

Die bunten Bilder im Tageblatt werden übrigens nur aus den Farben schwarz, gelb, cyan – das sieht ähnlich aus wie hellblau – und magenta gemischt. Dass der Großteil der Viertklässler ein Faible für Horrormeldungen wie Todesanzeigen besitzt, zeigt sich an einer weiteren Frage, die vor allem Jungs umtreibt: „Was passiert, wenn der Strom ausfällt?“ Dafür gibt es ein Notstromaggregat. Sollte das ausfallen, haben die Drucker allerdings mächtig Druck.

Von Jürgen Gückel und Rupert Fabig

© Theodoro da Silva

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schüler Besuchen das Druckhaus

Vierte Klassen der Wilhelm-Busch-Schule Ebergötzen und Göttinger Egelsbergschule zu Besuch beim Tageblatt © Pförtner

Tageblatt-Film, Teil I

Tageblatt-Film, Teil II

Tageblatt-Film, Teil III