Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Zeitung in der Schule“ startet zum neunten Mal

Tageblatt-Aktion „Zeitung in der Schule“ startet zum neunten Mal

Die Ohren gespritzt! Zum neunten Mal besuchen Tageblatt-Mitarbeiter bei „Zeitung in der Schule“ vierte Klassen in der Region. Dabei berichten sie über ihre Arbeit und sprechen über das Medienhaus. Zu Beginn der Aktion haben die Viertklässler der Grundschule in Ebergötzen in Reportermanier nachgefragt und zugehört.

Voriger Artikel
Schulklassen besichtigen Druckhaus und Redaktion des Göttinger Tageblatts
Nächster Artikel
Tageblatt in der Mittelbergschule Groß Ellershausen
Quelle: Pförtner

Ebergötzen. Nicht wie in den vergangenen Jahren interessierte die Schüler zunächst die Drucktechnik, sondern die Arbeit der Redaktion. Woher kommen die Informationen? Unterschiedlich: aus Mails, Telefonaten, persönlichen Gesprächen und natürlich aus eigener Recherche. Was für Geschichten stehen in der Zeitung? Am besten aktuelle Artikel, die viele Menschen interessieren.

Und warum sind Rechtschreibfehler im Tageblatt zu lesen? Tja, die Mitarbeiter in der Redaktion geben täglich ihr Bestes. Aber leider schlüpfen auch nach Kontrolle Fehler durch.

Die ärgern dann vermutlich nicht nur die Leser, sondern vor allem den zuständigen Redakteur. Denn dessen Name steht schließlich über dem Artikel – oder als Kürzel darunter.

Von Friedrich Schmidt

Foto: Pförtner

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schüler Besuchen das Druckhaus

Vierte Klassen der Wilhelm-Busch-Schule Ebergötzen und Göttinger Egelsbergschule zu Besuch beim Tageblatt © Pförtner

Tageblatt-Film, Teil I

Tageblatt-Film, Teil II

Tageblatt-Film, Teil III