Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
UDL-Studenten besuchen Europäisches Parlament

Brüssel UDL-Studenten besuchen Europäisches Parlament

Vom 9. bis 12. Oktober haben 19 Studenten der Universität des Dritten Lebensalters (UDL) verschiedene Institutionen der Europäischen Union in Brüssel besucht. Gestartet wurde am Montag mit der Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union.

Voriger Artikel
Bei Geldübergabe festgenommen
Nächster Artikel
Übergriff am Ostersonntag – mitten im Lager

UDL-Studenten aus Göttingen zu Besuch in Brüssel.

Quelle: r

Göttingen/Brüssel. Deren wichtigste Aufgabe, wie Rainer Schmidt vom UDL-Vorstand berichtet, aus der Sondierung der Stimmung in den anderen Mitgliedsstaaten zu aktuellen Problemen und Vorhaben besteht.

Weitere Ziele der Exkursion waren am Dienstag die EU-Kommission und am Mittwochnachmittag das EU-Parlament. Dort hatten die Studenten die Gelegenheit die Europa-Abgeordnete Godelieve Quisthoudt-Rowohl (CDU) persönlich kennen zu lernen.

Auf dem Programm standen außerdem noch Vorträge von Ralf von Ameln, Lobbyist in Brüssel, der über die Arbeitsweise und Zuständigkeiten der Kommission referierte und von EU-Mitarbeiter Thilo Maurer mit dem Thema “Woher kommt das Geld und wohin geht es?“. Mit “Geld” ist der EU-Haushalt gemeint, dieser wird jeweils für einen Zeitraum von sieben Jahren aufgestellt. Die Politikbeauftragte Alexandra Kiel widmet sich in ihrem Vortrag der Europäischen Migrationspolitik, “ein schwieriges Thema”, wie Schmidt meint, aber “an dessen Lösung intensiv gearbeitet wird”. Beispielsweise sei die EU weltweit der größte Geber für offizielle Entwicklungshilfe.

Weitere Unternehmungen waren eine Stadtführung, ein Blick in den Parlamentssaal und ein Abendessen im Restaurant Chaloupe d’Or am Grand Place, wie Schmidt mitteilt.

Von meg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt