Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
UN-Auszeichnung für Göttinger Milan-Projekt

Biologische Vielfalt UN-Auszeichnung für Göttinger Milan-Projekt

Das Rotmilan-Schutzprojekt „Land zum Leben“ gehört ab sofort zu den „ausgezeichneten“ Projekte der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“. Eine Fachjury hat das Projekt, an dem auch der Landschaftspflegeverband im Landkreis Göttingen beteiligt ist, mit diesem Label gewürdigt.

Voriger Artikel
Fast vergessener Konflikt
Nächster Artikel
Psychische Erkrankungen im Fokus

Bedroht: der Rotmilan. Mit dem jetzt ausgezeichneten Projekt „Land zum Leben“ soll er weiter geschützt werden.

Quelle: R

Göttingen. Das Rotmilan-Schutzprojekt „Land zum Leben“ gehört ab sofort zu den „ausgezeichneten“ Projekte der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“. Eine Fachjury hat das Projekt, an dem auch der Landschaftspflegeverband im Landkreis Göttingen beteiligt ist, mit diesem Label gewürdigt.

Bedroht

Bedroht: der Rotmilan.

Quelle: R

„Das innovative Vorhaben greift dem eleganten, rostroten Greifvogel, der für Deutschland eine ganz besondere Bedeutung hat, unter die Flügel“, zitierte der Landschaftspflegeverband am Freitag in einer Mitteilung die Juroren. Seit den frühen 1990er-Jahren gebe es immer weniger Exemplar des „heimlichen Wappenvogels“ Deutschland in der Bundesrepublik. Ursache sei Nahrungsmangel durch intensive Landwirtschaft. Das Projekt „Land zum Leben“ wende sich vor allem beratend an Landbesitzer, Waldbesitzer, Kommunen und Landkreise mit dem Ziel, Land „rotmilanfreundlicher“ zu nutzen. Darüber hinaus gebe es Projekte zum Schutz von Nestbäumen und für neu gepflanzte künftige Brutbäume. Alleine im Landkreis Göttingen seien bisher mehr als 20 Rotmilannester vor kletternden Raubsäugern geschützt und mehr als 130 landwirtschaftliche Betriebe beraten worden, ergänzte Projektleiterin Projektleiterin Ute Grothey. Mit ihrer Hilfe seien auf 3000 Hektar Land Agrarumweltmaßnahmen umsetzen worden.

Die „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ist eine 2011 gestartete Initiative der Vereinten Nationen. Bis 2020 sollen sich möglichst viele Akteure für die biologische Vielfalt auf der Welt einsetzen. Regelmäßig werden beispielhafte Projekte ausgezeichnet und publiziert.

Von Ulrich Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt