Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
1000-Jahr-Feier in Hardegsen mit Modeausstellung

Kleider zum Verlieben 1000-Jahr-Feier in Hardegsen mit Modeausstellung

Seit 50 Jahren sammelt Hermann Miotke Kostüme. „1000 Jahre Mode“ heißt seine Ausstellung zu 1000 Jahre Hardegsen im Burgstall.

Voriger Artikel
Varmisser feiern neue Fahrbahndecke
Nächster Artikel
Wolbrechtshäuser Jungstörche fliegen bald gen Süden

Hermann Miotke zeigt historische Kostüme.

Quelle: Hinzmann

Hardegsen. In der Zeit um 1000 nach Christus habe der Landadel asymmetrische Umhänge getragen, sagt Miotke und zeigt beispielhaft ein nachgenähtes Kleidungsstück. Immerhin 150 Jahre habe das Stück aus dem alten Theaterfundus in Bad Hersfeld schon gehalten. Als der alte Fundus dort aufgelöst wurde, bereicherte der Hevenser damit seine Sammlung. Auch auf Flohmärkten finde er neue Schätze. Menschen, die von seiner Begeisterung wüssten, brächten ihm besondere Stücke mit. Insgesamt 75 Gewänder von der Ritterzeit bis in die 1930er-Jahre hat der gelernte Schaufenstergestalter für die Ausstellung zusammengestellt.

 
Im Original zeigt er ein Biedermeier-Kleid aus der Zeit um 1840. Mit viel Mühe hat er ein herrschaftliches Empire-Kleid gestopft. Die messingfarbenen Bordüren seien zum Großteil abgerissen gewesen. Miotke nähte sie eine nach der anderen wieder an. Die Kleider präsentiert er mit passenden Schuhen, zum Beispiel mit schwarzen Schnürstiefeletten von seiner Urgroßmutter.

 

Foto: Hinzmann

Zur Bildergalerie

 
„Weil ich so alte Kleider liebe“, ist die 17-jährige Zoé Knospins aus Echte nach Hardegsen gekommen. Liebend gern würde sie solche Kleider tragen. Sie wünscht sich zurück in alte Zeiten und hat schnell drei Lieblingskleider gefunden. Eines ist ein schwarzes Kleid mit blauen Blumen aus den 1930er-Jahren. Miotke hat es von einer früheren Kostümbildnerin im Deutschen Theater in Göttingen bekommen. Weil er bei den Hevenser Laienspielern mitmacht, können auch sie von seiner Leidenschaft für Kleider profitieren.

 
In der Ausstellung können die Kostüme bis Sonntag, 1. November, bewundert werden. Der Burgstall ist in dieser Zeit freitags und sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.  Für Gruppen bietet Miotke Sonderöffnungszeiten. Unter Telefon 0 55 03 / 23 25 können Termine abgesprochen werden.

 

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“