Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
1000 Jahre Hardegsen

Kulturausschuss berät 1000 Jahre Hardegsen

1000 Jahre alt wird nicht nur Gladebeck. Das 1000-jährige Bestehen nach der ersten urkundlichen Erwähnung kann auch Hardegsen in diesem Jahr begehen. Von 1015 stammt die Schrift, in der Hardegsen mit dem historischen Namen Hiridechessun erwähnt wird.

Voriger Artikel
Bernhard Reuter (SPD) wird 60 Jahre alt
Nächster Artikel
Ziel im Klimaplan: Autofahrten um ein Viertel reduzieren

Bürgermeister von Hardegsen Michael Kaiser (parteilos).

Quelle: GT

Hardegsen. Dieses Datum sei keinesfalls zu verwechseln mit dem Termin, an dem die Ortschaft die Stadtrechte bekam, betont Bürgermeister Michael Kaiser (parteilos) – 1383 war das; Herzog Otto, der Quade, war der Initiator.

Archäologische Funde aus der Eisenzeit (800 vor Christus) lassen auf eine frühere Besiedlung schließen. Und doch: Es gibt viele Hardegser, die die erste Erwähnung ihres Heimatortes feierlich begehen wollen. Konkurrenz wolle der Stadt-Kernort Hardegsen seiner größten Ortschaft Gladebeck nicht machen, betont Kaiser. Ein Hardegser Festwochenende im September sehen Interessierte als Alternative.

Sie denken an einen Festgottesdienst und – neben anderen Attraktionen – an einen Ball. Besondere Stadtführungen sind vorgesehen. Auch eine Ausstellung ist in Planung. „Jetzt muss die Politik sich bekennen“, lautet Kaisers Appell an die Ratsmitglieder. Einen Grundsatzbeschluss zum Jubiläumsfest soll der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur am Montag, 12. Januar, fassen.

Ein weiteres Thema wird die Einrichtung eines Runden Tisches für Kultur und Tourismus sein. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Sitzungssaal des Hardegser Verwaltungsgebäudes.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016