Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
12. Göttinger Entenrennen am Leinekanal

Renn-Enten im Kanal 12. Göttinger Entenrennen am Leinekanal

Rekord auf dem Leinkanal: 3000 gelbe Renn-Enten, teilweise liebevoll verziert und getunt als Spider-Man-Ente oder als Raumschiff Entenprise, sind am Sonnabend beim Göttinger Entenrennen an den Start gegangen. 500 mehr als im vergangenen Jahr, als der von den Göttinger Lions gegründete Förderverein Göttinger Entenrennen gemeinsam mit dem Blick das Rennen nach neunjähriger Pause neu aufgelegt hatte.

Voriger Artikel
1400 Besucher feiern 60.Geburtstag vom Freibad-Weende
Nächster Artikel
Historiker Jürgen Schallmann schreibt "Göttingen ganz unten"

Gepimpt, getunt, verziert: tierische Starter.

Quelle: Heller

Göttingen. In sieben Vorläufen gingen die Enten dieses Mal an den Start und kämpften um die von Sponsoren gestifteten Preise.

Mit dabei war auch der siebenjährige Jonas. Seine Ente hatte er passend zur WM als Fußballer gestaltet. Für den Sieg in seinem Vorlauf hat es zwar nicht gereicht: „Aber es Spaß gemacht“, sagte Jonas. Im Finale bekamen Jonas’ Ente und alle anderen eine zweite Chance. Bei dem Massenstart wurden alle 3000 Gummienten auf die 250 Meter lange Reise auf dem Leinekanal geschickt.

Dabei gingen alle Enten für einen guten Zweck an den Start. Die Erlöse sollen dem Verein für Jugendfragen, dem Operativen Kinderzentrum, der Christophorusgemeinde Göttingen, den Glocken für St. Albani, den Pfadfindern der Hohenstaufen und St. Georg sowie den Jugendfeuerwehren Göttingen und Falkenhagen / Potzwenden zu Gute kommen.

Im vergangenen Jahr kamen beim Rennen rund 18 000 Euro zusammen. In diesem Jahr schätzt Organisator Dieter Olowson den Erlös auf rund 25 000 Euro.

Das Entenrennen im Netz: goettinger-entenrennen.de
 

 3000 Enten gehen für den guten Zweck beim 12. Göttinger Entenrennen an den Start.© Heller

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die wechselvolle Geschichte des Gasthaus Waterloo