Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
15-Jähriger in Langwedel zum Trinken gezwungen

Prozess in Osterode 15-Jähriger in Langwedel zum Trinken gezwungen

Wegen gefährlicher Körperverletzung müssen sich ein 21 und ein 19 Jahre alter Mann vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Osterode verantworten. Sie sollen unter anderem einen 15-Jährigen gezwungen haben, Alkohol zu trinken. Die Verhandlung steht am Dienstag, 25. August, an.

Voriger Artikel
Kreis Göttingen investiert in seine Schulen
Nächster Artikel
Freifunk startet in Hann. Münden
Quelle: Vetter (Symbolbild)

Osterode/Langwedel. Dem 21 Jahre alten Angeklagten, der seit April in Untersuchungshaft sitzt, und dem 19 Jahre alten Mitangeklagten werden mehrere Straftaten zur Last gelegt, die sie am 11. April zwischen 0.30 Uhr und 3.15 Uhr in einer Jugendhilfeeinrichtung in Langenwedel begangen haben sollen.

 
Der Ältere soll zunächst einen 15-jährigen unter Androhung von Gewalt gezwungen haben, mehrere Becher Likör beziehungsweise Schnaps zu trinken, heißt es in der Anklageschrift. Anschließend soll er den Jugendlichen gegen eine Wand gestoßen und verletzt haben. Schließlich wird ihm vorgeworfen, einem weiteren Jugendlichen einen glühenden Holzstab auf den linken Unterarm gedrückt haben, was zu einer sichtbaren Brandverletzung und erheblichen Schmerzen geführt haben soll.

 
Dem Mitangeklagten wird vorgeworfen, dem zweiten Opfer ein heißes Feuerzeug auf dessen linken Unterarm gedrückt zu haben. Auch dies ergab eine Brandverletzung. Im Anschluss daran soll der ältere Angeklagte den rechten Unterarm des Geschädigten fixiert haben, während der Mitangeklagte nochmals das zuvor erhitzte Blech eines Feuerzeugs über einen längeren Zeitraum auf den rechten Unterarm des Geschädigten gepresst haben soll.

 
Anschließend, so heißt es in der Anklageschrift, habe der jüngere Angeklagte den stark alkoholisierten Jugendlichen mehrere Minuten lang gefilmt haben, während der in eines der Wohnhäuser der Jugendhilfeeinrichtung gebracht worden sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"