Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
150 Radfahrer auf neuem Radweg

Sternfahrt 150 Radfahrer auf neuem Radweg

Beine ausschütteln, das Rad abstellen und einen schattigen Platz unter der großen Linde auf dem Rittergut Besenhausen suchen. So haben es viele der rund 150 Radfahrer gemacht, die gestern an der Sternfahrt anlässlich der Eröffnung des Leine-Heide-Radweges teilgenommen haben. 

Voriger Artikel
Pumpen, Punkte und Pokale im Wettkampf der Wehren
Nächster Artikel
Drei Einbrüche in einer Nacht
Quelle: Heller

Dazu aufgerufen hatten der Landkreis Göttingen, der Eichsfeldkreis und mehrere Organisationen. „Wir starteten in Göttingen mit rund 50 Teilnehmern und wurden auf dem Weg hierher immer mehr“, sagte Sissi Karnehm-Wolf vom Landkreis. Aber auch schon vor der Eröffnung wurde der Radweg gut angenommen, hatte Rittergut-Besitzer Moritz Flechtner beobachtet: „Seit der Weg vor drei Wochen fertiggestellt worden ist, ist sogar eine Spur im Asphalt zu sehen, weil jemand durch den noch nicht ganz getrockneten Teer gefahren ist.“

Auf 410 Kilometern können Radsportler und Hobbyfahrer nun von Leinefelde bis nach Hamburg hinauffahren. „Wir haben einen Weg von 240 Kilometern vor uns“, sagte Radler Dirk Albrecht. Denn: „Heute geht es noch weiter bis Naumburg an der Saale.“ Wem die rund 30 Kilometer von Göttingen nach Besenhausen und zurück genügten, der saß hingegen noch eine Weile unter der alten Linde.

abs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region