Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
170 Jahre ASC Göttingen

Tagestipp 170 Jahre ASC Göttingen

Die Stunde Null des Großvereins ASC 46 ist am 1. April 1980 gewesen. Da war einer der Fusionspartner – die TG 1846 als ältester Turnverein Niedersachsens – bereits 134 Jahre alt. Mit der Ausstellung „Tradition schafft Perspektive“ feiert der Verein sein 170-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Kleiner Pilz bedroht Göttinger Eschen
Nächster Artikel
24-jähriger Student stirbt nach Sturz

Stücke aus der Vereinsgeschichte des ASC sind im Alten Rathaus zu sehen.

Quelle: Wenzel

Göttingen. In fünf Räumen des Obergeschosses im Alten Rathaus sind Stücke aus der Vereinsgeschichte zu sehen. Die ersten vier Räume bauen chronologisch aufeinander auf. Beginnend mit den Jahren 1846 bis 1914 geht es um die Gründungszeit. Im nächsten Raum werden die Jahre 1914 bis 1945 genauer beleuchtet. In dieser Zeit fand der Umbruch vom Turnen zum modernen Sportverein statt.

In Raum Nummer drei finden sich sämtliche Informationen zu den Jahren 1945 bis 1980 und zu den Entwicklungen der beiden Stammvereine. Dazu gehören auch die Basketballer und deren Erfolge. Der letzte Teil der Ausstellung stellt den ASC 46 nach seiner Fusion 1980 bis heute vor. Außerdem wird ein Film zur Vereinsgeschichte gezeigt, und die Besucher können der Audio-CD des ASC 46 lauschen, die durch Zeitzeugen-Aussagen lebhafte Erinnerungen an frühere Geschehnisse aufleben lässt.

Zu diesen Zeitzeugen gehört auch die langjährige Übungsleiterin Ingrid Thiel, die am Sonnabend, 11. Juni, von 14 bis 17 Uhr Rede und Antwort steht. Zu besichtigen ist die Ausstellung noch bis zum 26. Juni immer dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der ASC 46 bietet auch Schulklassen die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzuschauen. Informationen und Anmeldungen bei Christian Steinmetz unter Telefon 05 51 / 5 17 46 44.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“