Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
18 Jahre alter Nörten-Hardenberger sticht auf 29-Jährigen ein

Versuchte Tötung in Nörten-Hardenberg 18 Jahre alter Nörten-Hardenberger sticht auf 29-Jährigen ein

Ein junger Täter hat am zweiten Weihnachtstag auf einen älteren Mann eingestochen. Das Opfer musste notoperiert werden.

Voriger Artikel
Schnäppchenjäger in der Göttinger Innenstadt
Nächster Artikel
56 000 Euro für Kinderkrebshilfe Holzminden

Versuchte Tötung in Nörten-Hardenberg: 18 Jahre alter Nörten-Hardenberger sticht auf 29-Jährigen ein

Nörten-Hardenberg.. Ein 18-jähriger Mann hat am zweiten Weihnachtstag versucht, einen 29-Jährigen mit einem Messer zu töten.

Das schwer verletzte Opfer musste im Göttinger Uniklinikum notoperiert werden – sein Zustand ist nach Angaben der Northeimer Polizei jetzt aber „stabil“.

Der junge Täter wollte am Freitag gegen 23.45 Uhr offenbar seine 17-jährige Freundin besuchen. Er klingelte dort an der Haustür. Das Mädchen lebt gemeinsam mit seiner 38-jährigen Mutter und deren 29-jährigen Lebensgefährten in der Wohnung. Der 18-Jährige griff sich in der Wohnung ein Messer und stach laut Polizei „ohne erkennbaren Anlass“ auf den älteren Mann ein. Dann flüchtete er mit einem Auto. Mutter und Tochter alarmierten Polizei und Notarzt.

Die Polizei griff den Täter vor der Haustür seiner Wohnung auf. Vermutlich habe er unter Drogen gestanden, so die Polizei weiter. Blut- und Urinproben wurden angeordnet. Der junge Mann wurde in die Asklepios-Klinik nach Göttingen gebracht, die Staatsanwaltschaft hat einen Unterbringungsantrag beim Amtsgericht beantragt, dem Antrag wurde bereits stattgegeben.

Der Tatort wurde noch in der Nacht kriminaltechnisch untersucht, die Ermittlungen dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016