Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
20-Jähriger mit falschen Kennzeichen und unter Drogen auf der A38

Aus dem Verkehr gezogen 20-Jähriger mit falschen Kennzeichen und unter Drogen auf der A38

Auf der A 38 in Fahrtrichtung Göttingen hat eine Streife der Göttinger Autobahnpolizei Sonntagnacht, 5. Oktober, gegen 2 Uhr einen Autofahrer aus Polen aus dem Verkehr gezogen.

Voriger Artikel
Panzergranate auf dem Acker in Groß Lengden
Nächster Artikel
Rückbau des Wendebachstausees hat begonnen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Rustenfelde. Der 20-Jährige war mit seinem Honda im Bereich des Heidkopftunnels nach einem Reifenschaden liegen geblieben. Bei der Überprüfung von Auto und Fahrer stellte sich heraus, dass es sich bei den angebrachten deutschen Kennzeichen um Doubletten handelte.

Sowohl die TÜV- als auch die beiden Zulassungsplaketten waren außerdem gefälscht. Der 20-Jährige stand zudem vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Entsprechende Tests vor Ort reagierten positiv hinsichtlich des Konsums von Cannabis und Amphetaminen.

Die Kennzeichen des Wagens wurden von der Autobahnpolizei beschlagnahmt, dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz ein.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen