Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
2000 Euro für "Keiner soll einsam sein" E-Autos mit Startschwierigkeiten

Schlussbericht zum Projekt Schaufenster Elektromobilität E-Autos mit Startschwierigkeiten

Die Nutzung von Elektro-Autos im ländlichen Raum voranzutreiben, ist ein schwieriges Geschäft. Das sagt der Schlussbericht zum Projekt Schaufenster Elektromobilität im Landkreis Göttingen aus.

Die Nutzung von Elektro-Autos im ländlichen Raum voranzutreiben, ist ein schwieriges Geschäft.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen/Jühnde. Vorgestellt wurde der Bericht am Dienstag im Wirtschaftsausschuss des Landkreises. Schaufenster-Projektleiter Alistair Adam-Hernández widmete sich unter anderem den E-Auto-Versuchen in Jühnde. In der ersten Phase, als die Nutzung noch kostenlos war, sei der Zuspruch noch groß gewesen. Als aber ab August vorigen Jahres Leihgebühren erhoben wurden, sei die Nutzung um 60 Prozent eingebrochen, erläuterte Adam-Hernández. Möglicherweise sei die kostenlose Nutzungsphase zu lang gewesen.

Zwar habe sich seitdem die Ausleihe wieder stabilisiert – auch deshalb, weil mittlerweile ein größeres Auto, ein VW E-Golf mit fünf statt vier Sitzplätzen, zur Verfügung stehe. Derzeit seien 22 Haushalte und 35 Personen angemeldet.

Aber von einer kostendeckenden Nutzung sei das Projekt auch weiterhin weit entfernt. Immerhin übernehme die Gemeinde Jühnde ab Juli 2016 bis Jahresende Defizite für eines der beiden Elektro-Autos.

Ein Problem für die zögerliche Akzeptanz, meinte Adam-Hernández, sei die doppelte Herausforderung gegenüber herkömmlichen Mobilitätsbedingungen: der neuartige Fahrzeugantrieb und das Verleih- und Buchungsprinzip satt eines eigenen Autos.

Die Kosten, als Ganzes betrachtet, seien indes kein Hinderungsgrund für die Umstellung auf Elektrizität. Wenn ein Drittel aller Jühnder Elektro-Autos nutzen würden, seien 363 E-Fahrzeuge notwendig, die im Betrieb pro Jahr mit gut 1,08 Millionen Kilowattstunden aufgeladen werden müssten. Das entspreche etwa 40 Prozent des aktuellen Stromverbrauchs im Dorf und etwa 14 Prozent der regionalen Stromerzeugung in Jühnde.

Das Projekt Schaufenster Elektromobilität wurde unterdessen bis Ende Juni 2016 verlängert. Insgesamt sind dafür 2,3 Millionen Euro verfügbar. Der Landkreis stellt davon gut 615000 Euro und 1,5 Personalstellen zur Verfügung.

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“