Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
20000 Euro für Sportfeld für Flüchtlinge in Göttingen

Klosterkammer fördert Projekte in der Region 20000 Euro für Sportfeld für Flüchtlinge in Göttingen

Mehr als 15 Projekte in Niedersachsen werden von der Klosterkammer Hannover mit insgesamt 260000 Euro gefördert. Das hat der Zuwendungsausschuss jetzt entschieden, wie die Klosterkammer mitteilt. Aus der Region sind vier Projekte dabei.

Voriger Artikel
Tageblatt-Marktumfrage: Ist Amateurfußball unsexy?
Nächster Artikel
Beim Klettern abgestürzt und verletzt
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Ein Angebot für Sport und Bewegung für Flüchtlinge will der Verein „ASC Göttingen von 1846“ schaffen. Nahe dem vereinseigenen Sportzentrum entsteht derzeit eine Flüchtlingsunterkunft für rund 180 Menschen. Der ASC möchte auf dem Gelände ein überdachtes Sportfeld anlegen, das Platz für unterschiedliche sportliche Aktivitäten bietet. Über die Angebote sollen die Menschen unterschiedlicher Nationalitäten in den organisierten Sport einbezogen werden. Das Vorhaben wird mit 20000 Euro gefördert.

Der Förderverein Stolle erhält 6000 Euro für seinen Stolle-Musik-Workshop mit der A-Cappella-Formation „Seven up“ in Dahlenrode. Für die Einrichtung eines denkmalgerechten Zugangs zur Kirche St. Johannes Baptist in Westerode bekommt die katholische Pfarrei St. Cyriakus, Kirchenvorstand Duderstadt, 10000 Euro. Das Institut für Bildung und Erziehung aus Göttingen wird einen Satz aus Holz gefertigter Exponate für die  Wanderausstellung „MiniMathematikum“ kaufen. Dafür erhält es von der Klosterkammer 26310 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“