Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
2100 Euro für Göttinger Kinderpalliativzentrum

Tag der offenen Türen 2100 Euro für Göttinger Kinderpalliativzentrum

Eine Spende in Höhe von 2100 Euro haben acht Hotels am Montag an die Universitätsmedizin Göttingen übergeben. Das Geld ist für das Kinderpalliativzentrum gedacht, in dem todkranke Kinder und Jugendliche betreut werden.

Voriger Artikel
Viele Zuschauer bei Kirmesumzug in Rosdorf
Nächster Artikel
Erstklässler zwischen Aufregung und Erwartung

Göttinger Hoteliers unterstützen das Kinderpalliativzentrum.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Summe sei beim Tag der offenen Türen in den acht Hotels im Juli gesammelt worden, heißt es in einer Mitteilung des Göttinger Tourismus-Vereins.

„Wir benötigen dringend Spenden, da die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die wir ambulant und stationär behandeln, beständig steigt“, sagt Professor Friedemann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin. Mit dem Geld soll unter anderem der 24-stündige Bereitschaftsdienst finanziert werden.

Diese Absicherung werde bisher nicht vollständig von den Krankenkassen übernommen, erklärt Professorin Jutta Gärtner, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Gleichzeitig sei es für Eltern und betroffene Kinder eine unglaubliche Sicherheit, dass der Dienst 24 Stunden an allen Tagen der Woche erreichbar sei und so auch bei Fragen und Krisensituationen unterstützen könne. 

„Wir finden die Arbeit der Kinderpalliativmedizin sehr wichtig und haben uns gerne dafür eingesetzt“, sagt Olaf Feuerstein, Vorsitzender des Dehoga-Kreisverbandes Göttingen. Gespendet haben: das Best Western Hotel am Papenberg, Ihr Hotel Beckmann, Hotel Freizeit In, Hotel Zum Stresemann, Hotel Rennschuh, Best Western Parkhotel Ropeter, Park Inn by Radisson und Hotel Stadt Hannover.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"