Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
22-Jähriger fliegt aus dem InterCity

Öffentlich onaniert 22-Jähriger fliegt aus dem InterCity

Weil er sich öffentlich selbst befriedigte, ist am Sonnabendabend ein 22-jähriger Mann aus einem InterCity geflogen. Vom Göttinger Bahnhof wurde er auf die Wache der Bundespolizei gebracht.

Voriger Artikel
Autos stoßen zusammen
Nächster Artikel
Radwegeplan für rund 50.000 Euro
Quelle: Archiv (Symbolbild)

Göttingen. Eine Zugbegleiterin hatte im InterCity von Hannover nach Göttingen die Fahrscheine kontrollieren wollen. Als sie zum Kleinkindabteil kam, waren die Vorhänge zugezogen. Sie öffnete die Tür und sah einen jungen Mann allein im Abteil sitzen. In der linken Hand hielt er sein Smartphone, auf dem ein Pornovideo lief. Mit der rechten Hand arbeitete er an seinem Geschlechtsteil. Der Mann erschrak ebenso wie die Zugbegleiterin, teilt die Bundespolizei mit. Dann stopfte er sein Genital wieder in die Hose.

 
Eine Verständigung war nicht möglich, da der Mann nur arabisch sprach. Die Zugbegleiterin schloss ihn nach dem Zwischenfall von der Weiterreise aus. In Göttingen nahmen Bundespolizisten den Mann zur Wache mit. Dort stellten sie die Identität des 22-Jährigen fest und entließen ihn nach einer Belehrung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neue Ausstattung bei der Göttinger Polizei