Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
3000 Enten schwimmen in Göttingen für guten Zweck

Aktion der Lions Clubs 3000 Enten schwimmen in Göttingen für guten Zweck

Rund 3000 Enten sind am Sonnabend beim inzwischen 13. Göttinger Entenrennen auf dem Leinekanal an den Start gegangen. Veranstaltet wird das Rennen von den Lionsclubs Göttinger Sieben, Hainberg und den Leos.

Voriger Artikel
Flashmob gegen die Festung Europa in Göttingen
Nächster Artikel
Warten auf den Sommer in Göttingen
Quelle: Iben

Göttingen. „Ich habe heute morgen auf das Frühstück verzichtet und um sechs Uhr einen Probelauf gemacht – und dann musste ich an meiner Renn-Ente noch nachbessern“: Thorsten Meyer vom Modellbauclub Göttingen zeigte vollen Einsatz für Rennen. Seine Ente nahm am Sonderrennen „Pimp my Duck“ teil, bei dem motorisierte Enten über das Wasser gleiten konnten. Mit erfolg: Der Wanderpokal steht nun für ein Jahr in Friedland, Meyers Wohnort.

 
Dieter Olowson, Mit-Organisator des Entenrennens, freute sich über den Zuspruch auf das Sonderrennen. „Es werden stetig mehr Teilnehmer, die ihre Ente zu Hause mit Motoren und anderen Hilfsmitteln versehen“. Seine habe einen Probelauf aber nicht überstanden, „die ist mit Wasser vollgelaufen.“

 
Doch auch die nicht-motorisierten Enten erfreuten sich großer Beliebtheit – nicht nur im Wasser. Im Schönheitswettbewerb bewiesen die Kreativen unter den Enten-Besitzern ihr Können. In diesem Jahr belegte die „Harald Glööckler“-Ente den ersten Platz. Im Prominenten-Rennen setzten sich die Stadtwerke durch, das Sponsoren-Rennen entschied die Lokhalle für sich. Den Hauptgewinn des Final-Rennens gewann die Ente mit der Nummer 15-0369. Der Besitzer kann sich über einen 1000 Euro-Reisegutschein freuen.

 
Neu in diesem Jahr waren die Kinderrennen, bei der Kinder nicht nur Sachpreise, sondern zusätzlich eine Finanzspritze für die Kita- oder Klassenkasse einheimsen konnten. Insgesamt rund 3000 Enten nahmen an unterschiedlichen Rennen teil. Der Erlös geht an soziale Projekte und Einrichtungen aus Göttingen und der Umgebung. In diesem Jahr werden unter anderem der Internationale Schulbauernhof Hardegsen und der Frauen-Notruf bedacht.

 

Von Maren Iben

 

Foto: Iben

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana