Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
37 Teams starten in Göttingen

Gutingi Classics Rallye 37 Teams starten in Göttingen

Mehrere Porsche, ein 1933er Mercedes Benz 290 Cabriolet W18 und vorneweg ein Messerschmitt Kabinenroller in Mintgrün – es war ein besonderer Tag für Autoliebhaber. Die erste Gutingi Classics Rallye ist am Sonnabend zu einer Rundreise durch Südniedersachsen gestartet.

Voriger Artikel
Innovationen ins Hinterland bringen
Nächster Artikel
Debatte über Zivilklausel und Imagepflege

Jörg Nieswandt mit Messerschmitt Kabinenroller.

Quelle: Wenzel

Göttingen. . 35 Teams in Oldtimern wie in nicht ganz so alten Wagen haben an der 186 Kilometer langen Tour von Göttingen Richtung Bursfelde, über die Weser, dann nach Schloss Berlepsch und zum Zielort Duderstadt teilgenommen. „Über schöne Nebenstrecken, die man sonst nicht fährt“, sagt Nicole Bachmann von der Dino GmbH.

Schöne Strecken und Sonderprüfungen

Unterwegs galt es, die Aufgaben im Streckenbuch zu lösen. Darunter Fragen zu Sehenswürdigkeiten in einzelnen Dörfern sowie Sonderprüfungen: etwa die Lautstärke des eigenen Wagens schätzen oder genau 75 Zentimeter zu fahren.

Ein besonderer Hingucker war die niedrige, 9,7 PS starke Messerschmitt von Jörg Nieswandt. 75 km/h bringe sie maximal auf die Straße und hat eine Reichweite von rund 150 Kilometern. Was das für ein Fahrgefühl das sei? „Gar keins, man merkt jeden Huckel in der Straße“, meint Nieswandt lachend.

Spenden für Kinder

Organisiert haben die Rallye die vier Göttinger Unternehmen AP Car Design, Autohaus Peter, Dino sowie Quattek und Partner. Die Teilnehmer, Geschäftskunden und Freunde der der Organisatoren, wurden gezielt eingeladen. Die Einnahmen aus der Rallye wurden an das Kinderpalliativzentrum Göttingen und das Kinder- und Jugendtelefon gespendet – aus den ursprünglich geplanten 2000 Euro wurden jedoch durch die spontane Spendenbereitschaft auf der abendlichen Abschlussveranstaltung insgesamt 10000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel