Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
370 Kinder und Erwachsene auf der Stolle bei Dahlenrode

Zeltlager 370 Kinder und Erwachsene auf der Stolle bei Dahlenrode

Rund 370 Kinder und junge Erwachsene der Kolpingjugend Glane/Bad Iburg aus dem Landkreis Osnabrück haben auf dem Zeltlagerplatz Stolle bei Dahlenrode gecampt. Bei der neuntägigen Freizeit erkundeten sie die Region und nutzten die Vorteile des Platzes.

Voriger Artikel
Syrer Obada Jalbout berichtet von seiner Flucht nach Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Busfahrer verhindert Zusammenstoß mit Kind
Quelle: Hinzmann

Rosdorf. „Die Kinder sind zwischen 11 und 16 Jahren“, beschreibt Tim Koch. Die jungen Teilnehmer werden von den Leitern der einzelnen Gruppen betreut, erklärt der 23-Jährige. Zusammen mit Ann-Christin Pax, Philipp Giesen und Alexander Mizuk hat er die Lagerleitung inne.

Bazinga heißt eine der Gruppen mit den jüngsten Teilnehmern – Johanna Seiler eine der Gruppenleiterinnen. „Das Zeltlager ist immer das Jahreshighlight“, meint die 18-Jährige. „Hier kennst du die Leute“ und „man braucht sein Handy nicht“, zählt sie die Vorteile auf. Lorena Pax (11) und Josephine Gartmann (10) gehören zu Bazinga. Beide fanden von dem vielfältigen Spieleangebot „Lebensfaden“, bei dem vom gegnerischen Team Bänder geklaut werden müssen, am besten. Die Gewinner jedes Spiels erhalten einen Stern. Das Team, das die meisten Sterne gesammelt hat, gewinnt am Ende des Zeltlagers einen Wanderpokal.

„Die Besten sind gerade die Waschlappen und Nike“, sagt Johanna Beermann. Die Zehnjährige aus der Gruppe Bazinga stellt aber ohnehin nicht die Spiele in den Vordergrund, sondern den Pool des Zeltlagers. Der ist an den Tagen mit bis zu 32 Grad allerdings bei allen Gruppen sehr begehrt. So entschied sich die Lagerleitung für ein Zeitmanagement mit Zehn-Minuten-Taktung pro Gruppe.

Am vorletzten Tag des Lagers hätte eigentlich das Spiel „Schweinejagd“ auf dem Plan gestanden. Doch da es zu heiß war, haben sich die Leiter umentschieden: unter anderem Wasser-Brennball mit Rutschbahnen und Kinderplanschbecken oder Wasserbombenwerfen wurden kurzerhand organisiert.

Bereits zu „Weihnachten haben wir uns das erste Mal für die Vorbereitungen getroffen“, sagt Giesen. Für das Zeltlager musste auch alles sorgfältig geplant werden. Allein 24 Zelte für je 30 Personen mussten ihren Weg aus Osnabrück nach Dahlenrode finden. Dazu noch vier Kühltruhen, die unter anderem 700 Schnitzel, 70 Kilogramm Gyros oder 600 Bürger frisch halten sollten.
Alle Abenteuer, die die Teilnehmer im Zeltlager erlebt haben, bloggen die Organisatoren im Internet: www.zeltlager-glane.de

Von Friedrich Schmidt

©Hinzmann

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016