Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
38. Göttinger Jazzfestival startet

Weltklasse-Musiker 38. Göttinger Jazzfestival startet

Mit Weltklasse-Musikern wie Omar Sosa, Iiro Rantala und Ray Anderson wartet das Göttinger Jazzfestival in diesem Jahr auf. Am Sonnabend, 31. Oktober, beginnt die 38. Ausgabe der Musikveranstaltung, die sich über die Jahrzehnte deutlich vergrößert hat.

Voriger Artikel
Konstantin von Notz zu NSA, Putin und Islamischer Staat
Nächster Artikel
Gedenktafel für Mathematiker Reidemeister in Göttingen

Iiro Rantala .

Quelle: EF

Göttingen. Sieben Tage lang präsentieren die Organisatoren an unterschiedlichen Orten in unterschiedlichen Kooperationen hochkarätige Konzerte in der Region.

An den beiden Haupttagen, Freitag, 6., und Sonnabend, 7. November, gibt es im Deutschen Theater, Theaterplatz 11, ein umfangreiches Programm auf drei Bühnen. Jazzer aus der Region im DT-Studio oder auf der Kellerbühne des Theaters komplettieren das Festival.

Bereits am Donnerstag ist das Omer-Klein-Trio um 20 Uhr zu Gast im Alten Rathaus, Markt 9. Gemeinsam mit Haggai Cohen-Milo (Bass) und Amir Bresler (Schlagzeug) begibt sich der Pianist Klein „auf einen ganz eigenen, grenzenlosen Weg zwischen lyrischer Intimität, mediterraner Melodik und kultivierter Expression“, teilen die Veranstalter mit.

Schon seit einigen Jahren stellen heimische Künstler eines ihrer Werke als Motiv für die Jazzfest-Plakate zur Verfügung. In diesem Jahr soll das Bild „Mandarin“, das Gudrun Bartels gemalt hat, erstmals versteigert werden. Es wird im DT-Glasfoyer ausgestellt. Die Auktion endet am Sonnabend, 31. Oktober, um 12 Uhr.

Als Käufer gilt, wer bis dahin das Höchstgebot abgegeben hat. Ein rechtsverbindliches Kaufangebot kann per E-Mail an v ersteigerung@jazzfestival-goettingen.de gesendet werden. Die E-Mail sollte Namen, Anschrift, Telefonnummer und Geburtsdatum des Bieters enthalten. Das aktuelle Höchstgebot wird auf jazzfestival-goettingen.de veröffentlicht.

Der Erlös der Versteigerung kommt dem Verein Göttinger Märchenland zugute. Die Organisation will das Kulturgut Märchen pflegen und ist Organisator der Göttinger Märchenwochen.

 pek/joe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016