Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
40 Aktivisten demonstrieren in Göttingen für Kohleausstieg 2030

Leuchtender Protest von Greenpeace 40 Aktivisten demonstrieren in Göttingen für Kohleausstieg 2030

"Leuchtender Protest zur blauen Stunde": Unter diesem Titel haben am späten Sonnabendnachmittag rund 40 Aktivisten für den Kohleausstieg 2030 vor dem Alten Rathaus protestiert. Greenpeace Göttingen und die Gruppe Campact hatten die Aktion organisiert.

Voriger Artikel
Weiterhin Beeinträchtigungen im Bahnverkehr in Südniedersachsen
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Golf V in Bovenden
Quelle: afu

Göttingen. Es handele sich um einen leuchtenden Protest für die deutschen Klimaschutzziele, bis 2020 die CO2-Emissionen um 40 Prozent zu reduzieren, sagte Christian Fischer von Greenpeace Göttingen. Wenn Deutschland allerdings weiter auf Kohlekraftwerke setze, würden die Klimaschutzziele verpasst.

Daher fordere Greenpeace "ganz klar den Kohleausstieg". Aus diesem Grund habe man auch Banner mit dem Slogan "Stoppt den Spuk! Kohleausstieg 2030" angefertigt.

Laut Fischer gab es ähnliche Aktionen in rund 35 deutschen Städten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis