Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
400 Besucher feiern Herbstfest auf dem Zeltlagerplatz Stolle

Leons Ballon soll nach Griechenland fliegen 400 Besucher feiern Herbstfest auf dem Zeltlagerplatz Stolle

Jannis kann sein Glück kaum fassen. Erst hat ihm Oma Pommes mit Mayo spendiert, und jetzt gewinnt er an der Süßigkeiten-Wurfmaschine auch noch Gummibärchen. Der Dreijährige jauchzt vor Freude: was für ein toller Tag.

Voriger Artikel
Bärenkirmes in Dramfeld: Umzug durch den Ort
Nächster Artikel
Länder Europas an Harster Festumzug beteiligt

Im Takt: „Hornets“-Bläserklasse der IGS Göttingen spielt beim Herbstfest auf der Stolle.

Quelle: Theodoro da Silva

Dahlenrode. Einen schönen Tag haben allerdings nicht nur der Dreikäsehoch aus Groß Schneen und seine Großmutter Barbara Grzelachowski erlebt, sondern alle der rund 400 Besucher, die gestern zur Herbstfest auf den Zeltlagerplatz Stolle gekommen sind. Bei prächtigem Wetter vergnügten sich die Kleinen auf dem Spieleparcours, während die Großen das breite kulinarische Angebot genossen, den Flohmarktstand durchwühlten sowie den Darbietungen der „Hornets“-Bläserklasse der IGS lauschten.

Ziemlich aufgeregt ist seit  gestern Leon Maurice Michel. Der kleine Friedländer durfte sich nämlich am dafür vorgesehenen Stand einen schönen roten Ballon aussuchen und anschließend auf die daran befestigte Karte seinen Namen und seine Adresse schreiben. Das heißt, das Schreiben übernahm Mama Kathleen, schließlich ist Leon Maurice erst fünf. Aber er hat ein schönes Bild neben seine Anschrift gemalt und hofft jetzt, dass sein Ballon „bis nach Griechenland“ fliegt und von jemandem gefunden wird, der ihm zurückschreibt.

Viel Mühe hatten sich die Mitglieder des Stolle-Fördervereins mit der Verpflegung gemacht. Neben Bratwurst, Pommes und Mett-Brot offerierten sie auch selbstgemachte Kartoffelsuppe, die reißenden Absatz fand: „mit frischen Zutaten, einfach wunderbar“, schwärmte nicht nur Sonja Anderson. Auch am Kuchenstand schlugen die Besucher ordentlich zu, und nur eine halbe Stunde nach Festeröffnung vermeldete Verkäuferin Melanie Weißenstein: „Der Schokokuchen von Dirk Glowatz ist leider ausverkauft.“

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“