Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
400 Teilnehmer beim Martinsumzug in der Göttinger Innenstadt

Ein leuchtendes Beispiel 400 Teilnehmer beim Martinsumzug in der Göttinger Innenstadt

„Ich möchte mal das Pferd streicheln“: Dieser Kinderwunsch ist am Dienstagabend oft an St. Johannis. Dort steht schließlich – passend zum Kirchennamen – das Pferd Johann bereit, auf dem gleich St. Martin den traditionellen Innenstadt-Umzug anführen soll.

Voriger Artikel
„Miteinander – Füreinander“ zum 14. Mal im Kaufpark Göttingen
Nächster Artikel
Detlef I. eröffnet im Ballenhauser Karnevals-Club die Session

Mit Pferd Johann und rotem Mantel: Luise Wengler aus Herberhausen führt als St. Martin den Zug an.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Zu den Kindern, die nach und nach mit ihren Eltern eintreffen, gehört auch Paul Weißenborn, der mit seinen sechs Jahren schon ein alter Martinsumzug-Hase ist. Seit dem Alter von zwei Jahren mache Paul beim Innenstadt-Umzug mit, erklärt seine Mutter Petra Weißenborn. Da weiß Paul natürlich auch, wer der heilige Martin war: „Er hat sehr gut den Menschen geholfen.“

Rund 400 Kinder und Erwachsene machen bei dem ökumenischen Umzug mit, bei dem Geschichten aus dem Leben des Heiligen erzählt und Lieder wie  „Ich geh mit meiner Laterne“ und „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind“ gesungen werden. Viele selbst gebastelte Laternen sind zu sehen. St. Martin ist an diesem Tag selbst noch ein Kind: Die achtjährige Luise Wengler aus Herberhausen reitet voran. Veranstaltet wird der Umzug von den Kirchengemeinden St. Johannis, St. Marien und St. Michael.

Am Martinstag wird an den heiligen Martin erinnert, der im vierten Jahrhundert nach Christus lebte. Martin ließ sich während seiner Militärzeit christlich taufen, quittierte den Dienst und wirkte später als Bischof von Tours. Er wird aufgrund seines vorbildlichen Lebens als Heiliger verehrt. So soll er einmal seinen Mantel mit dem Schwert geteilt und eine Hälfte einem frierenden Bettler gegeben haben. Martin sei ein Beispiel, das leuchte wie die Laternen, sagte Johannis-Pastor Gerhard Schridde.

Fotos vom Martinsumzug an der Johanniskirche mit den Gemeinden St. Marien, St. Johannis und St. Michael. © Hinzmann

Zur Bildergalerie
 

Martinsumzug 2014 der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Petri-Grone. © Vetter

Zur Bildergalerie
 

Hunderte Kinder feierten mit Laternenumzug den Namenstag des Heiligen Martin. © Richter

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis