Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
50 000. Besucherin im Göttinger DLR-School-Lab

Kinder und Jugendliche entdecken die Welt der Forschung 50 000. Besucherin im Göttinger DLR-School-Lab

Caroline Bunz aus Nikolausberg ist die 50 000. Besucherin im Göttinger DLR-School-Lab. Das Schülerlabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in der Südniedersachsen-Metropole war das erste von inzwischen zehn Schülerlaboren, die das DLR seit 2000 aufgebaut hat. Fast zeitgleich habe auch das School-Lab in Köln in dieser Woche diese Besuchermarke geknackt, teilte DLR-Sprecher Jens Wucherpfennig mit.

Voriger Artikel
100 Tage im Amt: Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler
Nächster Artikel
Konsequente Naturwaldwirtschaft erhöht die Erträge aus dem Göttinger Stadtwald

Carolin Bunz aus Nikolausberg ist die 50 000 Schülerin im DLR School Lab Göttingen.

Quelle: DLR

Göttingen. In den Schülerlaboren können Kinder und Jugendliche mit Unterstützung von Studenten und Pädagogen experimentieren und „dabei die faszinierende Welt der Forschung für sich selbst entdecken“, erklärte der Leiter der Göttinger Einrichtung, Oliver Boguhn – auch im Grundschulalter. Vor allem Schulklassen besuchen die Labore, um über ein Thema zu forschen. Darüber hinaus können Schüler in Göttingen  in einer Modellbau-AG experimentieren. Bundesweit hätten inzwischen mehr als 200000 Kinder und Jugendliche eine der zehn Einrichtungen besucht, so Wucherpfennig. Die 16-jährige Carolin Bunz war am Donnerstag mit ihrem Kurs aus dem 11. Jahrgang der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule im Göttinger Schülerlabor zu Besuch. Im Zentrum der Einrichtung steht das Thema Luftfahrt. Nach Angaben der Einrichtung sei Bunz  zum ersten Mal in einem Windkanal gewesen und beeindruckt von der Größe der Anlage. Unter anderem hätten die Schüler mit Flugzeugmodellen experimentiert, um die Strömung an Flügeln zu beobachten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016