Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
50 Jahre Maschinenring Göttingen: Jubiläumsfeier in Klostergutscheune

Landwirte setzen auf Zusammenarbeit 50 Jahre Maschinenring Göttingen: Jubiläumsfeier in Klostergutscheune

Vor 50 Jahren haben Landwirte der Region den Maschinenring Göttingen gegründet, um betriebsübergreifend zusammenzuarbeiten und neue Maschinen gemeinsam zu nutzen.

Voriger Artikel
Rote Rosen im Gedenken an Barbara
Nächster Artikel
200 Millionen Euro für ländliche Entwicklung im Raum Göttingen
Quelle: Vetter

Diemarden. Mittlerweile macht der Verein einen Umsatz von rund elf Millionen Euro, und die Mitglieder beackern auch Geschäftsfelder außerhalb der Landwirtschaft. Am Sonnabend feierten 350 Mitglieder und Gäste das Jubiläum auf dem Klostergut Diemarden in der freigeräumten Scheune.

„Dass die Profis vom Lande auch feiern können, haben wir schon oft bewiesen“, sagte Fritz Schäfer, Präsidiumsmitglied des Bundesverbandes der Maschinenringe. Der Göttinger Maschinenring habe die Landwirtschaft in der Region maßgeblich mitgeprägt. Zu Beginn seien noch Pferdefuhrwerke angespannt worden. „Es gibt eine Position, die etwas braucht, und eine, die etwas übrig hat“, erklärte Schäfer das Grundprinzip. Der Ring vermittle gegen eine „schlanke, kleine Gebühr“.

Zu Beginn sei selbst das Gehalt für einen Geschäftsführer nicht immer drin gewesen, erinnerte Vorsitzender Ralf Bartens an den Start. Jetzt sorge der Maschinenring dafür, dass Nährstoffkreisläufe geschlossen und Wertschöpfung in der Region gehalten werde. 

155 000 Tonnen Zuckerrüben transportierte der Maschinenring mit eigenen Fahrzeugen im Rekordjahr 2014 in Fabriken nach Nordstemmen und Schladen. Mit fünf Rodern werden bei 250 Landwirten etwa 3000 Hektar Rüben gerodet. Jedes Jahr werden heute rund 100 000 Kubikmeter Gülle mit moderner Technik in rund 65 Betrieben ausgebracht.

1995 wurde mit den Nachbarringen Kassel und Leinetal die Maschinenring Kommunalservice GmbH gegründet. Mitglieder führen unter anderem  Landschaftspflege und Winterdienst durch. Mit der Biogasabteilung in Kassel werden bundesweit 250 Biogasanlagen betreut. Der Göttinger Ring selbst ist an den Anlagen in Duderstadt und in Rosdorf beteiligt und sorgt für Rohstoffnachschub.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016