Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
500 Besucher feiern „Zurück in die Zukunft“ im Cinemaxx Göttingen

„Noch nie so ein Andrang“ 500 Besucher feiern „Zurück in die Zukunft“ im Cinemaxx Göttingen

Ausverkauftes Haus und schräge Typen: 500 Zuschauer haben am Mittwochabend das Triple-Feature „Zurück in die Zukunft“ im Göttinger Cinemaxx verfolgt. Einer der Gäste hatte sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Voriger Artikel
SV Eintracht auf Sachsen-Tour
Nächster Artikel
Göttinger reichen drei Bürgerbegehren ein

Göttingen. Da ist er, Marty McFly. Jeansjacke, rote Weste, Walkman, Sonnenbrille. Die Augen sind beim Blick auf die Casio-Armbanduhr weit aufgerissen, doch er ist nicht zu spät dran:

Das Triple-Feature „Zurück in die Zukunft“ beginnt erst in wenigen Minuten.„Ich habe sogar eine Calvin-Klein-Unterhose an“, grinst Marty alias Mirko Kraft. Auch die Turnschuhe sind ganz Eighties. „The Power of Love“ tönt durch das Kino-Foyer, dann folgt „Johnny B. Goode“.

Der Soundtrack zum Film. Jens Gerwien vom Cinemaxx freut sich über die vielen Besucher, die 500 Karten sind seit Wochen vergriffen.  „Wir hatten noch nie einen so großen Andrang bei der Filmvorführung eines Klassikers“, erklärt Gerwien.

Tobias Hillmann geht aufgeregt auf und ab. Ob er ein Fan ist? „Und ob“, erklärt der Göttinger voller Inbrunst, seit er damals mit 14 Jahren den DeLorean im Stern-Kino gesehen hatte. „Wir sind halt Kinder der 80er“, ergänzt seine Frau Marina. Die 13-jährige Tochter Elina findet die genaue Vorstellung der Filmemacher von der Zukunft beeindruckend. André Grube fasziniert, „dass der Film als Zeitreisefilm so logisch ist“.

Für ihn machen Stil, Atmosphäre und „Michael J. Fox in seiner Paraderolle den Film so sympathisch“. Aileen Uecker ist wahrscheinlich die einzige Besucherin, die den Film nicht kennt. Sie freut sich: „Mein Arbeitskollege berichtet mir schon seit Monaten davon.“ Am Eingang reißt Matthias Krauß die Eintrittskarten ab. Selbstbewusst trägt er eine rote Marty-Mc-Fly-Weste: „Die hat mir meine Kollegin gegeben“, erklärt er und zeigt Richtung Popcorn-Stand.

Larissa Mandel hat die gesamte Deko gebastelt. Überall hängen Sneaker, Uhren und andere Film-Details. Bevor das Zukunfts-Event startet, schlüpft Daniel Tzvetkov in den Kinosaal, in Fan-T-Shirt und mit riesigen Kopfhörern. „Wenn ich den Film in einem Wort ausdrücken müsste, würde ich sagen, er ist einfach zeitlos“, erklärt der selbsternannte Hyper-Nerd.

Es gibt eine Vorschau auf den nie gedrehten 19. Teil vom „Weißen Hai“ und Werbung für ein Hover-Board. Ein Grußwort von Christopher Lloyd, dann tönt die Synchronstimme von Michael J. Fox aus dem Off: „Haltet euch an Euren Kinosesseln fest, denn wir kommen jetzt an!“ Und nur wenige Stunden später spielt auch der 21. Oktober 2015 in der Vergangenheit.

Von Katrin Westphal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung