Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
5000 Euro für Awo-Projekt von Kanzlei Kleinjohann und Partner

Anwälte spenden für Familienförderung 5000 Euro für Awo-Projekt von Kanzlei Kleinjohann und Partner

Freude bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) – Für ihr Angebot „Familienhilfe“ hat die Rechtsanwaltskanzlei Kleinjohann und Partner der sozialen Einrichtung eine Spende über 5000 Euro zukommen lassen. Rechtsanwalt Markus Thiele hat den Scheck jetzt überreicht.

Voriger Artikel
Thomas Harms testet Elektroauto in Göttingen
Nächster Artikel
Weihnachtsbäume im Weender Jaidental selbst schlagen

Susanne Hobert und Michael Bonder bedanken sich bei Markus Thiele (rechts).

Quelle: Hartwig

Göttingen. Es ist ein Betrag, den die AWO gezielt einsetzen wird. „Unsere Familienhilfe ist eigentlich eine Jugendhilfe-Maßnahme, mit der wir die Erziehungsleistung von Eltern stärken wollen“, erläuterte AWO-Geschäftsführer Dr. Michael Bonder. „Wir nehmen den Familien keine Arbeit ab, wir treten unterstützend auf den Plan.“

Zum Angebot der Familienhilfe zählen neben Förderung, Unterstützung und Beratung auf unterschiedlichen Ebenen auch familienübergreifende Gruppenaktivitäten wie Ausflüge in die Umgebung. Die Spende sichere diese kurzen Reisen für das kommende Jahr komplett ab, bedankten sich Martin Bonder und Susanne Hobert, die das Projekt Familienhilfe leitet.

Es sei in der Kanzlei zur weihnachtlichen Tradition geworden, an soziale Einrichtungen zu spenden, so Rechtsanwalt Thiele abschließend. „Wenn das Geld über diesen Weg bei den Kindern ankommt, haben wir das Geld sinnvoll eingesetzt.“

mah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana