Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
5000 Euro für Elternhaus und Fazit Göttingen

Real-Markt Weende spendet Geld 5000 Euro für Elternhaus und Fazit Göttingen

5000 Euro sind bei der Tombola beim verkaufsoffenen Sonntag im Real-Markt an der Großen Breite in Weende zusammengekommen. Der Betrag wurde jetzt dem Elternhaus für das krebskranke Kind (4000 Euro) und der sozialmedizinischen Einrichtung Fazit (1000 Euro) überreicht.

Voriger Artikel
Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Bad Gandersheim
Nächster Artikel
Telefonsprechstunde der Polizei Göttingen "Einbruchschutz in der dunklen Jahreszeit"

Spendenübergabe bei Real in Weende (v.l.): Marcus Völkening (stellvertretender Marktleiter), Dagmar Hildebrandt-Linne (Elternhaus), Bernd Szameitpreiks (Marktleiter), Nicole Zimmer und Britta Abendroth (Fazit).

Göttingen. In beiden Einrichtungen herrscht Bedarf für die Spenden: Das Elternhaus kämpft derzeit mit den Folgen eines Brandes, der zwar von der Versicherung reguliert wird, aber dennoch Kosten verursacht.

„Zudem finden im Alltag immer wieder Reparaturen statt, die wir bezahlen müssen“, berichtet Dagmar Hildebrandt-Linne vom Elternhaus. Auch die Nachsorgeeinrichtung Fazit hat schon Pläne für das gespendete Geld: „Familen, die aus dem Muster fallen und nicht von den Krankenversicherungen unterstützt werden, finden in den drei Folgemonaten nach der Entlassung ihres Kindes bei uns Unterstützung“, erklären Nicole Zimmer und Britta Abendroth von Fazit.

Da schwerkranke Kinder dort betreut werden, müsse auch die psychosoziale Unterstützung finanziert werden. Für die entsprechenden Mitarbeiter werde regelmäßig Geld benötigt, so Abendroth.

Von Vincent Lubbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“