Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
50er-Jahre-Film über Göttingen und elf Webcams in der Region

Wochenendkolumne 50er-Jahre-Film über Göttingen und elf Webcams in der Region

Tue Gutes und rede darüber. Nach diesem schönen alten Motto heute mal wieder etwas aus der Tageblatt-Medienwerkstatt. Im original 50er Jahre-Ambiente des Sternkinos wird in zwei Wochen, am Sonntag, 26. September, unser jüngster Zeitzeugenfilm Premiere haben.

„Die 50er Jahre in Göttingen“ – in mühevoller dreimonatiger Arbeit zusammengeschnitten im Wesentlichen aus Fotos und Filmen unserer Leser. Material, das wir zuvor erst einmal digitalisieren lassen mussten, um es uns anschauen zu können. Diese Arbeit haben wieder zwei unserer Jungredakteurinnen geleistet: Nadine Eckermann und Marie-Luise Rudolph, die im vergangenen Jahr bereits großen Erfolg verzeichnen durften mit ihrem Film über den Mauerfall 1989 im Eichsfeld. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte diese Dokumentation Premiere - und mehr als 5000 Eichsfelder waren zur Open-Air-Aufführung auf dem Duderstädter Markplatz gekommen. Im Sterntheater nun in zwei Wochen werden wir nur Platz für etwas mehr als 450 Gäste haben. Sollten die Karten allerdings sehr schnell ausverkauft sein – was wir doch hoffen –, dann werden wir sicher über eine zweite Aufführung nachdenken. Im übrigen kann man die DVD dann nach der Premiere natürlich auch kaufen.

Ebenfalls neu präsentiert sich auf der Homepage des Tageblattes, die im vergangenen Monat übrigens von mehr als 350 000 Menschen besucht worden ist (im Internetjargon Visits genannt), die sich dort 1,8 Millionen Seiten angeschaut haben, was man dann wieder in der Netzsprache Page Impressions nennt.

In den kommenden Tagen wird es einen neuen Anreiz geben, hier mal reinzuklicken: Wir haben unseren Webcam-Auftritt modernisiert und erweitert. Sie haben jetzt hier unter www.gt-webcam.de die Möglichkeit, sich mit Hilfe von elf Webcams schöne oder informative Livebilder aus der Region anzuschauen. Neu bei uns: Ein Blick vom Dach der Bovender Grundschule aus (ein Dank an die Gemeinde!) auf die Burg Plesse. Und wer den Zeitraffer einschaltet, erhält beeindruckende Filmaufnahmen des Wolkenbildes über der Burg. Zeitraffer ist auch ein gutes Stichwort für unsere weiteren zwei Webcams, die sich auf die größte Baustelle der Stadt Göttingen richten: das Neubaugebiet der drei Wohnungsbaugesellschaften neben der Eiswiese. Eine Webcam zeigt (im Zeitraffer eingestellt) ein wahres Kran-Ballett, die andere blickt von einem der Bau-Container über die eigentliche Baustelle hinweg. Die reizvolle Idee, eine Webcam direkt auf einem Kran zu installieren und herumschwenken zu lassen, war technisch leider nicht durchführbar – der Internetzugang unterbrach bei jedem Schwenk. Schade...

Von der virtuellen Welt zurück ins Leben auf den Brettern, die ja angeblich die Welt bedeuten. Das Deutsche Theater feiert heute gleich dreifach: das 120-jährige Bestehen des Theaters am Wall, das 60jährige Bestehen des Deutschen Theaters und den 102. Geburtstag des berühmten wie umstrittenen DT-Gründerintendanten Heinz Hilpert, der übrigens in unserem 50er Jahre Film ausführlich zu Wort kommt zum Thema Theater und Autoren. Womit sich der Kreis wieder schließt. Also heute: Feiern mit und im Deutschen Theater – ab 14 Uhr bis in den Abend hinein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Premiere am 26. September im Stern

Eine Zeitreise in das Göttingen des ersten Nachkriegs-Jahrzehnts bietet die Tageblatt-Filmproduktion „Die 50er Jahre in Göttingen“. Sie liefert rund 40 Minuten lang Impressionen aus jener Zeit. Fotos und Filme unserer Leser bilden die Grundlage für diese stadthistorische Dokumentation.

mehr
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen