Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
74-Jähriger stirbt im Hochbad Hann. Münden

Todesursache unklar 74-Jähriger stirbt im Hochbad Hann. Münden

Im Hochbad in Hann. Münden hat es am Dienstagvormittag einen Todesfall gegeben. Ein älterer männlicher Badegast wurde gegen 10 Uhr leblos aus dem Becken gezogen. Trotz Reanimation sei der Mann verstorben, bestätigt Werner Pfütz, Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe Hann. Münden.

Voriger Artikel
Pritschenwagen fängt bei Hann. Münden Feuer
Nächster Artikel
Kongress zu Schulverpflegung in Göttingen

Hochbad Hann. Münden

Quelle: Archiv

Hann. Münden. Wie die Polizei mitteilt, sei bei ein 74 Jahre alter Badegast im Schwimmerbecken plötzlich untergegangen.

Ein anderer Schwimmer habe den Körper des Mündeners eigenen Angaben zufolge auf dem Grund des Beckens entdeckt und sofort um Hilfe gerufen. Zwei weitere Hochbadgäste zogen den Mann nach derzeitigen Ermittlungen daraufhin sofort aus dem Wasser. Am Beckenrand leisteten weitere Badegäste bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte Erste-Hilfe. Vergeblich, wie sich herausstellte. Eine Notärztin habe gegen 10.30 Uhr nur noch den Tod des 74-Jährigen feststellen können.

Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte und warum der Senior im Wasser auf einmal unterging ist bislang ungeklärt und Bestandteil der laufenden Ermittlungen der Polizei. Weitere Ermittlungen zur genauen Todesursache dauern an. Der Leichnam wurde in die Gerichtsmedizin nach Göttingen gebracht, wo eine Obduktion die Todesursache klären soll. Badegäste, die sich zum Zeitpunkt des Vorfalls im Hochbad aufhielten und die Rettungsversuche verfolgten, zeigten sich betroffen und schockiert. Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener und VHM-Geschäftsführer Pfütz als Betreiber des Hochbades haben am Nachmittag ihr "tiefstes Mitgefühl für die Hinterbliebenen" geäußert.

 

Der Beitrag wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“