Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
76-Jährige stirbt bei Brand eines Wohnhauses in Veckerhagen

Brand 76-Jährige stirbt bei Brand eines Wohnhauses in Veckerhagen

Bei einem Brand in einem Haus in einer Ferienhaussiedlung im hessischen Veckerhagen ist am Montagmorgen eine 76 Jahre alte gehbehinderte Frau ums Leben gekommen. Der 78-jährige Ehemann und der 47 Jahre alte Sohn der Frau konnten sich retten. Der 78-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Inzwischen hat er dieses wieder verlassen.

Voriger Artikel
Motorradfahrerin aus Einbeck schwer verletzt
Nächster Artikel
Universitätsklinikum Göttingen: Zwei Feuerwehren proben den Ernstfall
Quelle: Feuerwehr Reinhardshagen

Veckerhagen. Nachbarn waren laut Polizei gegen 6.20 Uhr durch laute Knackgeräusche aufgewacht. Da stand das Nachbarhaus bereits lichterloh in Flammen.

Die Ermittler der Polizei gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Nach Angaben des 78 Jahre alten Hauseigentümers sei er im Obergeschoss in der Küche beschäftigt, als plötzlich aus einem alten Röhrenfernsehgerät die Flammen schlugen. Als seine eigenen Löschversuche scheiterten, habe er den im Parterre wohnenden 47-jährigen Sohn geweckt.

Beide wollten dann die 76 Jahre alte gehbehinderte Ehefrau und Mutter aus dem Schlafzimmer retten, konnten aber das Haus nicht mehr betreten, weil die Flammen bereits das gesamte Obergeschoss erfasst hatten, teilt die Polizei weiter mit. Die Frau konnte nach Abschluss der Löscharbeiten nur noch tot geborgen werden.

Das zweistöckige Haus in der Feriensiedlung in der Straße Kammergrund – abgeschieden am Waldrand von Veckerhagen – wurde durch das Feuer total zerstört. Der Schaden wird auf rund 50 000 Euro geschätzt.

Als die Feuerwehr Reinhardshagen das Ferienhausgebiet oberhalb des Freibades erreichte, war bereits eine starke Rauchentwicklung auszumachen, weshalb sofort die Feuerwehr aus Hann. Münden angefordert wurde. Als die Einsatzkräfte eintragen, stand bereits das Obergeschoss voll in Flammen.

Nach etwa einer halben Stunde war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die Mittagsstunden an. Die Brandursachenermittler der Polizei haben die Brandstelle beschlagnahmt und die geschmolzenen Überreste des Fernsehers sichergestellt.

Text aktualisiert am Montag, 16.15 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung