Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
A7 bei Hann. Münden bis Dienstagnachmittag gesperrt

Abschleppwagen fängt Feuer A7 bei Hann. Münden bis Dienstagnachmittag gesperrt

Nach einem Fahrzeugbrand auf der A 7 zwischen der Anschlussstelle Hann. Münden-Lutterberg und der Werratalbrücke ist die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover noch bis voraussichtlich Dienstag, 16 Uhr, voll gesperrt.

Voriger Artikel
Organtransport kollidiert auf A 7 bei Göttingen
Nächster Artikel
Flüchtlingszentrum kritisiert Zustände im Lager Friedland
Quelle: DPA

Hann. Münden. Weil ein technischer Defekt im Motorraum ein Feuer ausgelöst hatte, musste ein Abschleppwagen abgeschleppt werden.

Verletzt wurde niemand. Schlimmer noch waren die Folgen für den Reiseverkehr auf der A 7 bei Hann. Münden. Bis in den späten Nachmittag hinein war die Autobahn in Fahrtrichtung Göttingen zwischen der Anschlusstelle Lutterberg und der Werratalbrücke voll gesperrt. Zunächst wegen des Brandes, danach wegen der Reinigungsarbeiten, schließlich, weil sich herausstellte, dass der Asphalt unter der Hitze so gelitten hatte, dass er nicht für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Wegen des Unfalls gab es auf der A 7 zeitweise bis zu 20 Kilometer Stau. Auf der Umleitungsstrecke durch Hann. Münden kam es ebenfalls zu massiven Behinderungen. Teils wurde der Verkehr bereits in Kassel Nord auf die Bundesstraße 80 gelenkt und nach Hedemünden geführt.

Mittlerweile wird der Verkehr bereits am Autobahndreieck Kassel-Nord auf die Autobahn 44 umgeleitet.

Nach der Begutachtung durch einen Experten ist nun klar, dass die Fahrbahn durch die Hitze so gelitten hat, dass sie abgefräst werden muss. Die Autobahn bleibt daher bis mindestens Dienstagmittag voll gesperrt.

Der Beitrag wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung