Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
"ABIcademy": Arnoldi-Schülerfirma erreicht Finale bei „Jugend gründet“

Firmenideen "ABIcademy": Arnoldi-Schülerfirma erreicht Finale bei „Jugend gründet“

Drei Schüler der Berufsbildenden Schulen 1 (BBS 1 / Arnoldischule) in Göttingen sind dabei, wenn beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Unternehmertalente-Messe 2015 die zehn besten Teams mit ihren Geschäftsideen gegeneinander antreten.

Voriger Artikel
Reinhard-Mohn-Preis für Rita Süßmuth
Nächster Artikel
Feuerwehr Varlosen feiert Geburtstage
Quelle: EF

Göttingen. Lisa Weppner, Jenny Jeschke und Victoria Wolter. Die Schülerinnen vom beruflichen Gymnasium an der BBS 1 treten als Gründer und Geschäftsführer der „ABIcademy GmbH“ an. Mit ihrer Geschäftsidee „ABI-Preparation“ haben sie nach der Vorrunde jetzt das Halbfinale gewonnen.

3872 Schüler und Auszubildende hatten sich nach Veranstalterangaben in der Startphase zum Wettbewerb „Jugend gründet“ angemeldet und in der ersten Spielphase 632 Businesspläne eingereicht. Die zehn besten Teams haben sich für das Bundesfinale am 25. und 26. Juni in Wolfsburg qualifiziert. Die Geschäftsidee der „ABIcademy GmbH“: Eine Onlineplattform, über die sich Oberstufenschüler auf die Klausuren des Zentralabiturs vorbereiten können. Das Webportal beinhaltet Lerntutorials, Lernvideos und Übungsaufgaben mit Zusatzfunktionen.

Der Online-Wettbewerb "Jugend gründet" ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und umfasst zwei Phasen: In der ersten Phase entwickeln Schülerteams eine Geschäftsidee und präsentieren sie nach einer Vorauswahl einer Jury. In der zweiten Phase nehmen die Teams mit ihrer virtuellen Firma an einem Planspiel teil. Mit unternehmerischen Entscheidungen durchlaufen sie dabei alle Höhen und Tiefen der Konjunktur und erwerben betriebswirtschaftliche Kenntnisse. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016