Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
AWO-Familienzentrum Bovenden ist Anlaufstelle für Kinder, Eltern und Großeltern

Treffpunkt und Plattform AWO-Familienzentrum Bovenden ist Anlaufstelle für Kinder, Eltern und Großeltern

Jeder dritte Mittwoch beginnt entspannend – mit einem meditativen Ausflug in die eigene Gedankenwelt, untermalt von Meeresrauschen im großen Saal, leisem Tellerklappern aus der Küche und Geplauder vom Flur.

Voriger Artikel
Kreisfusion in Northeim „Taktisches Manöver“
Nächster Artikel
Frau rammt Autos in Northeim und flüchtet

„Entspannung am Morgen“ ist eines der regelmäßigen Angebote des Familienzentrums.

Quelle: Hinzmann

Bovenden. Die Krippenkinder werden gebracht. Parallel dazu suchen sechs Frauen „Entspannung am Morgen“ – eines von vielen Angeboten des von der Arbeiterwohlfahrt betriebenen Familienzentrums am Sonnenberg mit angeschlossener Krippe.

2009 nahm die Einrichtung „für Familien, Kinder, Jugendliche, Großeltern“ ihre Arbeit auf. Gedacht war das Familienzentrum als Treffpunkt für Bovender, vor allem die neuen Bewohner des benachbarten großen Baugebiets. „Wir wollten eine Willkommensplattform für Neubürger schaffen, die bei uns erste Kontakte knüpfen können“, sagt Cornelia Borchert, Verwaltungsleiterin der Arbeiterwohlfahrt Göttingen. Drei Krippengruppen mit 45 Plätzen wurden eingerichtet – optimale Bedingungen für eine Mitnutzung des Familienzentrums durch die Mütter und Väter. Das Konzept ging auf: „50 Prozent der Teilnehmer sind Angehörige von Krippenkindern“, berichtet Bianca Röder, Koordinatorin der Projekte des Familienzentrums. Auch Bewohner der Bovender Ortsteile und einiger Nachbargemeinden besuchten Veranstaltungen am Sonnenberg.

Der Anfang war mühsam, „beim ersten Elterncafé saßen wir teils zu zweit da“, erinnert sich die Sozialpädagogin Röder, „wir brauchten Durchhaltevermögen – bei jeder neuen Aktion“. Mittlerweile würden die Angebote des Familienzentrums gut besucht: die Entspannung am Morgen an jedem dritten Mittwoch, die Eltern-Kind-Gruppe Zwergentreff an Freitagen, gemeinsames Kochen für Kinder, Brettspiele-Nachmittage, Familienfrühstücke oder Wellnessabende. Röder koordiniert die eigenen Projekte und unterstützt etwa das Bovender Kinder- und Jugendbüro organisatorisch bei der Sommerferienbetreuung. „Wir haben viele Kooperationspartner wie den BSV, die IGS, Feuerwehr, Pfadfinder, Kirche und andere.“

Dienstags und mittwochs bietet sie zwischen 9 und 12 Uhr Sprechstunden an, „ich informiere die Besucher über Angebote, die es im Flecken Bovenden gibt“. Dazu zählt in Kürze auch ein neues Projekt des Familienzentrums: ein Kursus zur Geburtsvorbereitung, der am 5. August beginnen soll.

awo-goettingen.de/awo-goettingen/node/417

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana